Sie sind nicht angemeldet.

Victor

Suchender

  • »Victor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:17

Gewicht der Luft

Wißt ihr schon, was der Aristoteles gemacht hat?
Er hat eine mit Luft gefüllte Schweinsblase gewogen, die Blase zusammengeknüllt, und nochmal gewogen.
Er kam auf das gleiche Gewicht, und schloß daraus, daß die Luft kein Gewicht hat!
Wie kann man ihm seinen Trugschluß in prägnanter Formulierung klarmachen? :S

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 18:40

Da die Luft in der Blase eingeschlossen ist, kommt hier der Auftrieb durch Verdrängung zum Tragen. Da die Dichten aussen und innen gleich sind, ist es ein Nullsummenspiel, d.h. die eingeschossene Luft schwebt in der umgebenden Luft. Lediglich die Blase hat Gewicht und fällt nach unten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Auftrieb

Wäre es nicht so, hätte er ca. 100g für eine 100 Liter Blase Luftanteil messen können.

lg Helmut

Victor

Suchender

  • »Victor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2009

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 12:24

So geht´s !

Der Witz ist der, daß Aristoteles das Gewicht der Luft hätte bestimmen können, wenn er die Blase nicht zusammengeknüllt, sondern evakuiert hätte!
Z.B. so:


www.eduware-winkler.de/luft.jpg

:!:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. November 2009, 23:10

Herr Niederbrunner beschäftigt sich unter anderem auch mit Gewicht und Masse. (Seite 3)

http://www.niederbrunner.com/frameset.htm

Auf Seite 1 geht es um die Präzession, oder das, was so aussieht, als wäre es eine.

Kennt die Gabi seine Berechnungen schon?

lg Helmut

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. März 2012, 00:58

RE: Gewicht der Luft

Wißt ihr schon, was der Aristoteles gemacht hat?
Er hat eine mit Luft gefüllte Schweinsblase gewogen, die Blase zusammengeknüllt, und nochmal gewogen.
Er kam auf das gleiche Gewicht, und schloß daraus, daß die Luft kein Gewicht hat!
Wie kann man ihm seinen Trugschluß in prägnanter Formulierung klarmachen? :S


Er war eben ein Vollidiot.

Mit einem einfachen Gedankenexperiment hätte er sich den Schwachsinn seines Versuches leicht vor Augen führen können:
Er hätte sich nur vorstellen müssen, dass sich die Blase unter Wasser befindet. Ob die Blase unter der Wasseroberfläche mit Wasser gefüllt ist oder nicht ändert nicht ihr Gewicht.

Gabi

Urgestein

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. März 2012, 08:20


Er war eben ein Vollidiot.


Wer ?
Wenn die Waage im Wasser ist, dann wird die luftgefüllte Blase leichter.
Ab einer bestimmten Größe levitiert sie.
Falls das Leder schon leichter als Wasser ist, schwimmen alle beide an der Oberfläche. Meintest Du das ?

Die Alchemisten wussten doch was vom Luftdruck.
Siehe Bild: So was hängt bei uns an der Wand (seit Anf. Dez.11) . Hatten die bestimmt auch.
Gabs billig bei Nanu Nana.
Das Gewicht der Luft (über der kleinen Wasserfläche im Rüssel) drückt das Wasser im Rüssel runter.
Je nach Luftdruck vom Einfüll-Tag ist der Stand dann tiefer oder höher als innen.
Die Luft innen ist zwar elastisch, aber nur begrenzt.
Fas Foto wurde Mitte Februar 2012 gemacht, kurz danach lief es über (einziges Mal bisher).

MfG
Gabi
»Gabi« hat folgende Datei angehängt:
  • tiefdruck.jpg (70,45 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. April 2012, 01:07)