Sie sind nicht angemeldet.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. April 2012, 23:32

Video-Erklärungen zu Fraktalen, speziell Schädelfraktal

Habe mal eine Serie von Video-Monologen angefangen.
Inhaltlich ist es nicht neu, aber vielleicht eine Hilfe zum Einsteigen.

http://www.youtube.com/watch?v=WFIC1ntnfLg

http://www.youtube.com/watch?v=GCQ1X8Zl9a4

Wenn jemand gute Fragen hat, bitte hier nennen oder mir mailen,
dann werde ich sie bei einer Fortsetzung beantworten.

Nachtrag am 15.4.2013:
Audio - Ergänzung von vor einem Jahr
http://www.youtube.com/watch?v=7sPdPoepjbc
Audio neu:
http://www.youtube.com/watch?v=UQzkjrUBJ5E


MfG
Gabi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabi« (15. April 2013, 22:52)


Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. April 2012, 22:41

Alle Achtung, mutig, mutig.

Aber wie's scheint die einfachere Form (als ein Buch zu schreiben) um dieses komplexe Thema rüberzubringen.

Sag mal, auf was für Maschinen rechnest du denn? Und in welcher Sprache ?

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. April 2012, 23:14

Man findet alles auf www.vitaloop.de .
Habe das Programm früher in Pascal gehabt, mal in PowerBasic, dann in Java, auch mal kurz in C+,
aber zuletzt (zusammen mit Markus Rauch angefangen) in BlitzMax, ein sehr einfaches Basic, aber noch privat bezahlbar für mich.

Hat den Nachteil, dass bei Double-Zahlen schon Schluss ist (nur 16 Ziffern hinter dem Komma), keine extendet drin, wie sonst normal bei Compilern.

Wie meinst Du das mit mutig ?
Höre jetzt auf, darauf zu warten, dass ich wieder fotogen werde.
Dass ich es hasse, freie Vorträge zu halten, wisst ihr ja. Mir fallen dauernd die richtigen Worte nicht ein.
Aber wenn ich vorlese, wird es zu kompakt - das war ja das Problem.
Wir haben 2012 - warauf noch warten ?
Habe es auch ganz spontan gemacht, ohne Plan, weil ich gerade mal wegen Ostern etwas frei hatte.

Habe nun schon wieder keine Zeit mehr - der liebe Brötchenerwerb.

Filme wie dieser
http://www.alpenparlament.tv/playlist/54…-veraenderungen
hatten mich inspiriert, endlich auch zu sprechen. Schreiben reicht nicht.
Auch die 3 Bücher von Brigitte Walter "Erdwelten" haben mich in letzter Zeit sehr inspiriert. Diese Menschen erkennen die Gesichter in den Naturwirbeln.
Das Yin der Sonne ist weiblich - Brigitte Walter sieht dann in Landschaften, wo es vorkommt, immer eine Frau und nennt sie Maria.
Und natürlich die vielen Filme von Sabine Wolf bei Kristallmensch.tv : Senkrecht Atmen, in die Quellströmung hinein 'horchen'.
Es passt alles zusammen.

MfG
Gabi

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. April 2012, 20:44

Hab mir das Demo von Vitaloop mal runtergeladen zum Kennenlernen.

Das geht ja echt schnell mit dem Berechnen. Nur auf den Windows-PC kann ich es nicht dauerhaft laufen lassen, die brauch ich fürs Arbeiten. Aber ich hab 6 bis 10 Linux-Server (Mit Doppel-Xeon-64bit-CPU laufen, die hätten noch Kapazität frei und laufen sowieso tagein-tagaus. Müsste dann aber in C oder C+ sein, damit ich sie da fürs Debian Compilieren kann. Ohne Menü-Schnickschnack, einfach einen Parameterfile in Text als Startwerte verwenden, wie's halt so bei Linux üblich ist.

Die Erdenwelten habe ich besorgt, bin schon beim 2. Buch. Echt interessant, was da so läuft. Es fragt sich sowieso, ob nicht bei den übergeordneten Wirbel sowas wie intelligente Wesen dahinter stecken.

Interessanten Zeiten jetzt, es tut sich so viel.

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. April 2012, 08:29

Das BlitzMax kann man auch für Linux kaufen ( www.blitzbasic.com )

Nur habe ich kein Linux, das müsste dann jemand anderes fertig machen. Ich würde Dir den Quellkode übergeben.
Theoretisch müsste es auf Anhieb für Linux laufen.

Ein beruflicher Programmierer wie Markus Rauch würde sich weigern, es so zu lassen.
Es hat einige Macken, die mit meiner Unfähigkeit zusammenhängen, englische Tutorials zu verstehen.
Der Aufbau ist ihnen nicht systematisch genug, und alles neu machen - das frisst jede Menge Zeit.
Jedenfalls ist unsere Zusammenarbeit an diesem Punkt gescheitert. Er wollte nicht an meinem Strick-Gebilde weiterstricken, und fürs Neu-Machen war nie die Zeit. Da habe ich mich alleine weitergewurstelt.

>Ohne Menü-Schnickschnack, einfach einen Parameterfile in Text als Startwerte verwenden,

So hatte ich es ja früher immer gemacht.
Ist aber nicht praktisch für andere Anwender. Sie müssen sich zu viele Tricks merken, wie man dieses oder jenes in Gang setzt.
Um Filme zu erzeugen, ist eine Menge auszuwählen (jedenfalls für meinen Bedarf). Man kann ja hier verschiedene Bilder zusammen rechnen, im Film nebeneinander anzeigen oder gegenseitig einblenden. Man kann auch Koordinatensysteme, wechselnde Schrift und Variable als Zahl einblenden. Dann die Farben, die müssen oft von Filmabschnitt zu Filmabschnitt neu vorgeplant werden.
Auch die Verfolgung des Iterationsverlaufes pro Punkt kann man sich grafisch oder als Zahlenkolonne ansehen (aber noch nicht filmen).
DAS sind die Vorteile dieses Programmes, die man woanders kaum (bzw. gar nicht) findet. Es ist für Forschungszwecke gedacht.

Allerdings bisher mit Null Resonanz.
Du bist der erste, der schreibt, dass er es (kurz) eingesetzt hat.
Diese Demo-Version (wie Du schreibst) reicht voll aus für die youtube-Film-Erzeugung.
Nur große Bilder für Poster kann man momentan nicht rechnen (oder für Kino-Filme ? Wieviele Pixel pro Bildrand haben die denn ?)

Bei Youtube habe ich mich mit den Besten der Besten Fraktale-Erzeuger vernetzt, die haben es sich bestimmt angesehen, aber vermutlich nur die Gleichungen und es in die eigenen Programme intregriert.
Habe inzwischen einige Filmchen entdeckt, die offenbar das Zwillingsverfahren benutzen.

MfG
Gabi

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. April 2012, 20:01

Ja, die berühmten Würstelcode-Programme von damals. War bei meinen Qbasic-Programmen auch so, bis ich selber nicht mehr durchgeblickt habe.

TurboPascal war dann schon ein wenig strukturierter. Borlandpascal und Borland-C+ hab ich dann aus Zeitmangel nicht mehr mitgemacht.

Ich werde schauen, ob ich einen Studenten oder unseren Mathematiker dafür begeistern kann. Für alleine ist es mir zu komplex, im wahrsten Sinne des Wortes.

lg Helmut

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. April 2012, 11:40

Ich hab mir Teile deiner Videos angeschaut und bin für mich zum Schluss gekommen, dass mir die ganze "Zahlenhampelei" nicht passt. Das erklärt wieder nur das wie der Dinge aber nicht das WARUM. Deine Thesen basieren auf sinnlicher Wahrnehmung und dergestalt auf Empirie.

Die Frage nach dem "Warum" sehe ich durch Walter und Lao Russell gut verständlich beantwortet. Es ist alles "rythmisch ausgewogener Austausch"

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. April 2012, 12:57

Walter Russell hat viel Anziehendes und Geheimnisvolles.

Aber wenn ich mir Bilder wie dieses ansehe:
http://www.walter-russell.de/de/Diagramme.php?_id=160
( http://www.walter-russell.de/Illustratio…Russell_066.gif )
zweifle ich wieder, ob es sich lohnt, mit viel Zeitaufwand in dieses Wirrwar einzutauchen.

Er betrachtet nur einen Teil des Dinges, nur die Innenseite des Wirbels, den es allein überhaupt nicht gibt.
Nichtmal im Plasmazustand (den die Physik als Einzigen untersuchen konnte):
Genausowenig gibt es Protonen und Neutronen, das sind nur die dichtesten Bewegungsphasen im Wirbelgeschehen, gebildet von den gleichen Teilchen bzw. ihren erzeugenden Strömen, die anschließend die Hülle bilden. Andere bilden im gleichen Moment die Hülle und später den Kern.
(Streng genommen gilt das nur für die Neutronen. Die Protonen zeigen lediglich die Abwesenheit der Subwirbel an (sind gerade nicht im Kern; wenn sie da sind, ist es ein Neutron), die SIND im selben Moment in der Hülle und erzeugen von dort aus den protonenmassebildenden Unterdruck im Häther dieser Ebene.)

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. April 2012, 09:17

Hallo Gabi,

Die Bilder von Russell die du dir angeschaut hast sind nur die Spitze des Eisbergs. Er geht noch viel tiefer in die ganzen Materiellen- und die Schwingungsebenen hinein. Das was du als Wirrwarr deutest ist im Prinzip sehr schnell ersichtlich, sobald man sich auf einer Meditativenebene mit dem ganzen Thema befast.

Eine seiner Kernaussagen ist, dass Materie eine Verdichtungserscheinung des ALLgegenwärtigen Lichts ist.
Aber Russell auf die schnelle in Worte zufassen ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.
Er wurde nicht grundlos von Tesla als das grösste Genie des letzten Jahrhunderts bezeichnet. ;)

Tesla meinte zu Russell, er solle sein Wissen für Tausen Jahre in einen Safe sperren, weil die Menschheit noch nicht bereit ist dafür. :D

Ich gebe dir gerne eine kleine Kostprobe

Zitat

Schwerkraft und Strahlung




Licht und Dunkelheit
Mehr zum Bild ...




Die vier Ströme aus Licht
Mehr zum Bild ...









Ein Beispiel in großem Maßstab für
diesen Vorgang ist jeder Spiralnebel, besonders Nebel 74 im Sternbild
„Fische“. Zwei feurige Spiralarme aus strahlendem Mutter-Licht greifen
vom Äquator der Zentralsonne hinaus und bringen die zahllosen anderen
Sonnen und Erden hervor, die aus ihrem zentralen Keim entfaltet werden.

Zwei schwarze Arme von schwerkraftgeladenem Vater-Licht ziehen
spiralförmig nach innen von den Himmeln in Richtung auf die Pole der
zentralen Riesensonne und erzeugen so die Sonne in weißglühender Einheit
aller Form. Das Vater-Licht der Gravitation faltet alle sich aus dem
Schöpfungskeim entfaltenden Formen wieder ein zum ungeformten Licht der
Sonnen und gibt diesen wachsende Körper.
Schwerkraft ist das männliche Prinzip der Schöpfung. Schwerkraft faltet wieder ein zum Keim.
Strahlung ist das weibliche Prinzip der Schöpfung. Strahlung entfaltet aus dem Keim.
Das
schaffende Licht der Schwerkraft und das abbauende Licht der Strahlung
werden von Ruhepunkt zu Ruhepunkt in pulsierenden Abfolgen durcheinander
hindurch projiziert, um die Idee zu manifestieren. Dies geschieht,
indem Vater-Mutter-Formen der Idee durc h ihren sich gegenseitig
aufhebenden Austausch hervorgebracht werden.

Dieses Prinzip des rhythmisch ausgewogenen Austauschs zwischen den
Vater-Mutter-Lichtqualitäten von Schwerkraft und Strahlung ist für alle
schöpferischen Dinge grundlegend.

Dieses Prinzip des gleichwertigen Gebens in zwei Richtungen manifestiert die Qualität der Liebe im Lichte des Einen.
(Geheimnis des Lichtes,S. 124)



Deien Aussage mit dem Ying-chi das von der Sonne auf unsre Erde kommt, stimmt laut diesem Zitat nur bedingt.
Wobei zur Bestärkung der Richtigkeit von Russell auch noch Lehre vom Chi Gong hinzuziehen kann. Die da besagt, dass man sobald man das Ying-chi der Erde mit dem Yang-chi des Universums in der Körpermitte (Diaphragma) vereint eins mit allem wird.

Hier zu sehen

http://www.youtube.com/watch?v=bAV5avfDBiw&feature=related

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. April 2012, 16:01

In dieser Abbildung fließen Energien im Gegenstrom:
http://www.walter-russell.de/de/Diagramme.php?_id=110&_edit=

Das kann nach meiner Meinung so nicht stimmen.
Sie können zwar rein - und rausfließen, aber nicht in derselben Ebene
Siehe Abb.1:
http://www.torkado.de/pdfs/rz147_2007.pdf

Er hat quasi den Nordpol und den Südpol eines Wirbels in die gleiche Ebene gelegt, und damit es keine Kreuzungen gibt, die eine Sorte gespiegelt.
Er hat Recht mit den verbalen Aussagen über den Austausch, aber er sieht den räumlichen Wirbel nicht.
Mag sein, dass 3D zu einfach ist, die Wirklichkeit (auch die Wirbel) sind 5D, 11D oder mehr, aber 2D ganz bestimmt nicht.

Alles andere über Licht in der Verdichtung, wenn es durch den (gefallenen) Geist der Menschen über lange Zeit in die planetare Materie geht, und dann in kurzer Zeit über den gleichen Trafo "Mensch" zurückkommt / beschleunigt hinaufsteigt zu seiner ehemaligen Quelle (im Mittelfaden der Strömung), während gleichzeitig jungfräuliches (unmoduliertes) Sternenlicht im Hüllenbereich der Strömung herabfällt und und nun den gleichen Platz im Planeten einnimmt - das kann man sehr gut bei www.kristallmensch.tv (Sabine Wolf) lernen.
Sabine Wolf und Walter Russell hören die gleiche Quelle, aber heutzutage scheint die Quelle lauter und klarer zu sein.

Ich höre hier nicht das erste Mal von Russell, allerdings gab es früher nichts in deutsch.

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17. April 2012, 08:38

Die Darstellungen Russells sind nur sinnbildlich gemeint, die tiefere Bedeutung ist nicht druch nachdenken oder berechnen erörterbar.
Die Darstellung ansich sind nur primitive Mittel das Bewusstwerden unsrer Göttlichkeit anzuregen.

Ich hab mich über Sabine Wolf etwas informiert, ihre Aussagen sind im Grunde genau die selben, wie die von Russell, Buddha, Jesus oder Fukuoka.

Multidimensionaltiät existiert nur weil wir ihr Energie verleihen. Das ist alles eine Illusion. Man kann die Illusion noch fördern oder es bleiben lassen, das kann man frei wählen. ;) Du hast dich meines Erachtens der Illusion hingegeben, das ist ok, das darf man ja. Für mich stimmt das ganze einfach nicht, bzw. es ist nicht die ganze Wahrheit. :)

Es gibt nur ETWAS das existiert und dieses ETWAS ist in allem aber es ist es nicht.
Alles verkörpert dieses ETWAS aber es ist es nicht.
Wenn wir uns dieses ETWAS in uns und folglich in allem bewusst werden, können wir alles erreichen was wir uns wünschen, weil es schon immer so seinen sollte.

Was ist es was dich zum Denken bringt?
Denkst du oder denkt ETWAS durch dich und mit dir? ?(

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. April 2012, 18:46

>Du hast dich meines Erachtens der Illusion hingegeben, das ist ok, das darf man ja. Für mich stimmt das ganze einfach nicht, bzw. es ist nicht die ganze Wahrheit

Wer das Unbegreifliche anbetet, DER begibt sich freiwillig in die Illusion.
Damit meine ich wirre Skizzen wie Traum-Fetzen oder wirre Quantenphysikmodelle, deren Logik am Gewicht der eigenen gedruckter Tinte gemessen wird oder am Gehalt bzw. Image der Dozenten, die mit seriöser Mimik darüber fabulieren. Verstehen is nich, nur dran gewöhnen, eben glauben.

Klar weiß ich nicht, wie ein 5D-Wirbel wirklich aussieht - soviel Illusion sei eingeräumt.
Ich suche nach dem Einfachen HINTER der Illusion.

Es stimmt nur deshalb für Dich nicht, weil Du nicht die Zeit/Lust hast, es anzusehen. Mir geht es mit Elektronik genauso. Wie die Grafikkarte arbeitet, verstehe ich nicht, aber ich sehe, dass sie es tut. Warum sich im Schlaf der Körper regeneriert, verstehe ich nicht, aber ich merke, dass er es tut. Das Ergebnis ist doch überzeugend genug.

Und wenn mir mein PC ein Bild aus Punkten herstellt, und an jedem Bildpunkt erneut von vorn anfängt zu konsumieren, zu wachsen und rückzukoppeln mit seinem Startpunkt- ungefähr ebenso konstant wie die erste Zelle, aus der sich ein Embryo formt - dann habe ich doch Fakten, die man mal überprüfen kann. Es geht nur um die Methode, nicht um die Einzelheiten.
Kann es sein, dass "DIE NATUR ITERIERT" ?
Sind die Zahlen, die das PC-Programm benutzt, als Energie in der Natur realisiert, als Frequenz, als Impedanz, als was ?
Wir wissen, dass Form und Bewegung schon beschleunigen/fokussieren kann : Man schütte Wasser in einen Trichter. Oder mit Druck in ein Wirbelrohr.
Wir wissen, dass Rotation allein schon Kräfte entwickelt (Fliehkraft, Coriolis-Ablenkung).
Aber wir wissen nicht, was alles passiert, wenn Form und Bewegung und Rotation zusammentreffen.
Die bisherige Physik betrachtet es NIE ZUSAMMEN.
Maximal paarweise: Pirouetteneffekt, Auftrieb, Venturi-Effekt(Bernoulli) .

Die Realität wird vereinfacht analysiert, zerhackstückt (linearisiert). In der Hoffnung, das Verstehen zu erleichtern, wird es dadurch ganz verhindert.
Wesentliches wird Null gesetzt (Radius der krümmungsradiusbildenenden Substruktur: Punktmasse, Punktladung) und Hierarchie-Verkopplungen werden ignoriert, die Existenz der Hierarchien sogar.
Die Folgen kommen dann wie Monster zurück: Quantenauswahlregel, Wahrscheinlichkeitsamplitudenquadrat, Raumenergiefluktuation, Raum- und Feldkrümmung, Vakuumfeldenergie, dunkle Materie usw.
Statt quantisierte(fraktale) Wirbelgrößen mit Subhierarchien (nach unten) oder verschachtelter Äther (feinstofflicher strömender Hintergrund, den man auch als Überwirbel bezeichnen kann - die Hierarchien nach oben.

Es gibt nur eine einzige Sache, in vielen vielen Abwandlungen: Wirbel in Wirbel in Wirbel in ...
die sich gegenseitig füttern und auffressen, wie Zahlen beim Addieren und Subtrahieren (Interferenz).
Die Lebewesen bilden keine Ausnahme.

DAS nenne ich Erleuchtung.

Ich danke Dir sehr, dass Du inhaltlich geantwortet hast.
Walter Russell wäre für mich was zum Glauben - wenn es nicht die Kollisionen mit meinem Wirbelweltbild gäbe. Zum Verstehen seiner Zeichnungen bin ich noch nicht gekommen.

>Es gibt nur ETWAS das existiert und dieses ETWAS ist in allem aber es ist es nicht.

Das von Dir erwähnte ETWAS ist die erste (allerkleinste) Hierarchie des feinstofflichen Häther.
Lücken zwischen ihm haben irgendwann gelernt, stabil zu bleiben (hohle Blasen, ein räumliches Kreisen stabilisiert das Innere, saugt es ständig wieder leer).
Diese Blasen wurden viele und bewegten sich gemeinsam. Das war die erste Strömung. Und als sie sich "in die Kurve legte", und irgendwann den ersten stabilen Wirbel bildete, der sich selbst leer saugte, wurde eine neue Hierarchie geboren.
Diese Wirbel wurden viele und bewegten sich gemeinsam. ...
...
Ebene für Ebene

Alles, was entstanden ist, besteht aus herumschießenden Lücken zwischen dem ETWAS.

>Was ist es was dich zum Denken bringt?

Da mich unendlich viele Lücken zwischen dem ETWAS andauernd neu aufbauen (aussaugen) müssen, ebenso alle anderen Menschen, die es gibt und die es gab und (vielleicht?) geben wird, werde ich von deren (holografisch) aufmodulierten Mustern beeinflusst. Ihr Körper hat/hatte Form und der erzeugende Wirbel (jeder Hierarchie) hat Drehung und Strömung. Alles zusammen beeinflusst sich. All ihre Erlebnisse und gedankliche Kopien davon vervielfachen sich wie homöopathische Verschüttelungen, weil sie sich ausdehnen mit 2^N. Sie kommen überall hin durch die Vergrößerung und von der Unenendlichkeit zurück ins Allerkleinste.
Was wir Denken nennen, ist das Akzeptieren von Puzzleteilen, die uns mental zufliegen, und manchmal wird durch uns ein Puzzle neu fertig gestellt, oder auch nur wiederholt erinnert (unabhängig von objektiver Wahrheit).

Zu 2^N mal hier lesen:
http://www.torkado.de/EResonanz.htm
nach der Überschrift "Comptonharmonie" in etwa Seitenmitte

Hier ein Querverweis zum letzten Video, wo es der Vollständigkeit halber um die 2^N -Resonanz (nicht den Z^Z* - Hologramm-Wirbel, wie hier im Faden - für die ganz-Fortgeschrittenen) geht:
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…D=1151#post1151

Ich vermute, dass das schon bei Schall passiert, der in einem Raum an die Wand knallt. Es entstehen Kopien mit halber Frequenz, an der Gegenseite nochmal f/2 und wieder f/2 und wieder und wieder.
Habe das bei Bandaufnahmen gemerkt. Auch digital mit SSD-Speicher ohne Nebengeräusche. Das Tiefe kommt von den Wänden. Man muss die "neuen" tiefen Töne wieder wegfiltern, um die alte Stimme unverfälscht wieder zu bekommen.

MfG
Gabi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabi« (20. April 2012, 18:11)


Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. April 2012, 09:58

Mathematische Formeln sind nur Ausdruckssparche nie aber die Wirklichkeit.

Du hast die Philosophie hinter meinen Fragen nicht erkannt.
Das ganze ALL ist nur die Manifestation des SCHÖPFERGedanken aber es ist nicht der SCHÖPFERGedanke selbst.

Man kann das Spiel auch etwas herunterprojezieren. Wenn man jemanden mit den pysischen Augen ansieht, sieht man den Körper oder mit gewissen Fähigkeiten auch noch Abstrahlungen aber man sieht nicht den Menschen. Man sieht lediglich die Manifestation desen was der Mensch ist, denn der Mensch verkörpert alle seine Gedanken und Wünsche. Man ist krank, weil man krank sein will und glaubt irgendwelche Sachen, weil man sie glauben will.

Alles Wissen und jede Information ist immer und überall, wie auch deine Gedanken immer und überall sind. Mit den nötigen Fähigkeiten kann man sie auch wahrnehmen.

Man muss sich dessen nur bewusst sein aber nicht in abstrakterform wie die meisten Menschen Bewusstsein definieren.

Ein schönes Beispiel ist die Lichtnahrung, wenn man nur abstrakt darum weiss, oder besser man erinnert es ausdruckssprachlich, ist man nie in der Lage dazu sich von Prana zu ernähren und riskirt damit das sich der SCHÖPFERGedanke aus der eigenen Manifestation zurückzieht, mit anderen Worten "man stirbt".

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. April 2012, 00:31

Mathe etc sind Vehikel um die Form zu erklären in der sich Geist manifestiert und bei tiefem Nachmeditieren stellt man fest, dass alles NUR Blasen im EWIGEN JETZT sind :love:

Zitat


http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…D=1114#post1114
Also meine eigenen neuesten Gedanken gehen inzwischen dahin, dass jeder GEDANKE sich seine eigene RaumZeitWirbel schafft.

Weil, ausgehend vom oben schon angesprochenen Grundgedanken :thumbsup:
Wenn, JEDER sich einen eigenen Handlungsraum, also ein Welterleben schafft, so bedarf dies Zeit und Raum ...
damit beginnt sich auch alles selbst zu verwirklichen, wird sozusagen lebendig ...
manifestiert sich somit früher oder später über verschiedene Ebenen .
Je länger man Gedanken anhaftet ..umso mehr RaumZeit nehmen sie auch ein ...
sorgt wahrscheinlich dann auch für Stoffvergrobung .. im weiteren Verlauf dann Blockaden -> Charakterpanzer ...
Geht man in Resonanz damit ... etc
idendifiziert sich also damit, so gelangt auch entsprechendes Bewusstsein an die Oberfäche!

Das dürfte in etwa das sein was Buddha etc schlicht als Illusion bezeichnete

Das EGO-ICH ist somit die Panzerung der Illusion.

d.h. die gesamte Lehre zur Form ist nur dazu da dass wir die Illusion erkennen und anfangen das Geistige ... ewige allgegenwärtige JETZT .. anstreben.

damit dürfte dann auch klar werden was es bedeutet, dass aus 10000de Jahre alten Schichten hartgewordenes ..längst vergessenes .. vergebenes etc wieder aktuell wird, sich also neue ZeitRäume erzeugend
dem JETZT engegen stellend das neu gewordene Lebendige pracktisch erdrückt.
Damit wird die ganze IRRung mehr als erklärbar und zeigt deutlich mit was wir es da zu tun haben.

Nirwana bedeutet FREI VON STÖRUNG :thumbsup: :love:



Wenn also jeder GEDANKE sich seine eigene RaumZeitWirbel schafft, so macht das auch ein Göttlicher Schöpfungsgedanke ... :thumbsup:

d.h. damit wird klar was jeder Gedanke macht und warum er sich fraktal lebendig manifestiert und eben so klar wird auch, dass man nur mit Gedanken diesen wieder auflösen kann... ^^

d.h. Heilung fängt mit UNwissen beseitigen an ... lach
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. April 2012, 17:05

Hallo artbody,
ich seh schon was du meinst.
Dennoch hat Wissen oder besser das was man zu wissen glaubt, keine Bedeutung.
Sobald man einmal die absolute Stille erlebt hat "weiss" man das "Warum", ob man nun nach mehr "Wie" fragt liegt in eigenem Ermessen.

Das "Warum" erklärt prinzipiell alles was ist, bzw. was zu sein scheint.

Zitat

Kurz, lang, schnell, langsam, nah, fern, durch solche Diskriminierungen von Raum wurde Zeit geboren. Zeit die erfunden wurde von menschlichen Gedanken, ist die der Uhr. Die Zeit der Natur, ist die der Sonne, die auf- und untergeht. Über millionen von Jahren immer der selbe Rythmus. Schnell und langsam, weit und nah, existieren nicht in der Natur. Die Zeit der Natur ist sehr momentan, vielleicht auch unendlich und Unendlichkeit hält vielleicht nur einen Moment.

-Masanobu Fukuoka
Man muss sich bewusst sein das unser Wissen nichts wert ist, sonst ist das Nirvana nie erreichbar.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. April 2012, 08:40

Hallo Softifex,

wollte hier nochmal das Interview mit Brigitte Walter verlinken, man findet es bei youtube und bei google.
Ehemals auch bei bewusst.tv, aber dort wird öfter mal alles (fremd-)gelöscht, also 'halten sich' die Links nicht so lange.

http://video.google.com/videoplay?docid=-6214930383863238198

Es wurde ca. Ende 2008 aufgenommen (Erscheinungszeitpunkt des ersten Buches).
In den Folgejahren wurden noch Band 2 und 3 geschrieben, immer nach einem Jahr.
Die Brigitte Walter ist aber weiterhin "am Ball", Ihre Wege werden immer größer, wenn Sie als Kanal bestimmte Aufgaben zur Heilung der Erde bekommt. Wir sind in Kontakt (den übrigens sie begonnen hatte mit einem Brief an mich - auf Empfehlung von Axel Klitzke, der übrigens immernoch Torkado missversteht).

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. April 2012, 10:57

Hallo Gabi,

Brigitte Walter war mir bis dahin noch kein Begriff. Mir gefällt aber ihre fatalistische Anschauung gar nicht. Sowas bringt überhaup nichts.

Der Mensch ist hier um zu lerne und dazu gehört numal das Begehen von Fehlern, bzw. das beschreiten "unharmonischer" Wege.
Wie lange es geht bis man einen Fehler als solchen entlavrt. ist relativ egal.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

18

Samstag, 28. April 2012, 16:36

>Der Mensch ist hier um zu lerne und dazu gehört numal das Begehen von Fehlern, bzw. das beschreiten "unharmonischer" Wege.

Stimmt, aber die Zeiten sind vorbei seit 2001 (sagt Sabine Wolf bzw. wer durch sie spricht).
Wie ein Grusel-Urlaub, der endlich zuende ist. Haben wir nicht alle das Gefühl, dass es reicht ?

Wir kommen ursprünglich aus der Harmonie und kehren jetzt zurück. Wir müssen nicht lernen, wir müssen uns nur erinnern.
Es gibt auch nichts zu entdecken. Nur wiederzufinden. Aber das weißt Du ja.
Du bist neu hier, und kannst nicht wissen, dass ich 2 Jahre aus dem Zauberspiegel wie verschwunden war, nachdem ich das begriffen hatte.
Das war ein Schock. Erst die Physik verloren (als Glaubensbasis) - alles Schrott. Dann dasselbe mit der 'Metaphysik'.
Selbstfindung mit Umwegen ...

Jetzt schreibe ich solche Emails (hier an Alpenparlament.tv und an Turtur):
Zu Ihrem Interview mit Prof. Turtur
http://alpenparlament.tv/raetsel-theorie…ien-raumenergie
das ich leider erst jetzt gesehen habe, obwohl es vor 2 oder 3 Jahren schon einen Schriftwechsel zwischen mir und Prof. Turtur gab.
(vielleicht deswegen, weil ich damals schon ähnliches zu sagen hatte, (Herr Turtur, wissen Sie noch: die Sache mit der Kuh, der man nicht 1000 Liter Milch am Tag abzapfen kann ..))
Nun habe ich auf
http://www.torkado.de/audio1/turtur1a.mp3
eine audio-Anwort erstellt. Aus der Erfahrung heraus, dass eine kleine Tondatei (von 8 min) eher gehört wird, als ein längerer Text, an dem man vielleicht 8 Minuten lesen müsste.

Prof.Turtur hat sich über die Audio-Form beschwert, weil er schneller lesen als hören kann.
Inhaltlich sah er keinen Grund, für irgendwas (lesbares, hörbares, erlebbares), das meine Haltung unterstützen würde, NOCH mehr Zeit aufzuwenden.

MfG
Gabi

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. April 2012, 21:40

Hallo Gabi,



bin schon beim 3. Buch der Erdenwelten, genau gesagt bei der Ungarnreise.

Ist schon interessant das Ganze, was quasi energetisch im Hintergrund abläuft.

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

20

Samstag, 28. April 2012, 23:28

Das dritte Buch ist eine Herausforderung, wie auch die vorherigen. Ich kam bei Teil 3 da an die eigenen Grenzen.
Wenn mal ein viertes Buch kommt - dann hilft nur eins: Alle Grenzen abreißen ...

Gerade lief der Film "Die Chroniken von Narnia". Dasselbe Thema.
Die Bäume sind Sänger .. Aufstieg durch ein Gate im Kleiderschrank .. Es passiert, wenn man es nicht erwartet.
Der lange Winter ist vorbei. Der galaktische Sommer beginnt. Die Mächte der Dunkelheit nutzen noch ihre Magie, um weiter zu herrschen.
Aber sie verlieren, sogar (und vor allem) gegen Kinder.

weiterer Linktip zu 2012 (wer Zeit hat):
http://www.youtube.com/watch?v=ZixAhFEsoi0&feature=share

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 29. April 2012, 11:37

Hallo Gabi,

ich hab mir mal den Artikel durchgelesen. :huh:
Nichts Neues aber die Sache mit der Freienenergie ist etwas kompliziert, da die "machthabenden" Menschen nicht mit solchen Energiequellen umgehen können und uns noch tiefer in die Disharmonie treiben, das hat Tesla schon vor 100 Jahren bemerkt, weshalb mitunter auch sein Wardencliff Tower nie fertig gestellt wurde.
Wir Menschen sind eigendlich schon Freieenergiekraftwerke, man siehe Lichtnahrung. ;) Man muss sich desen nur bewusst sein.
Sobald sich die Menschheit, ihrer Einheit mit Allem, also auch "Gott", bewusst ist, brauchen wir keine Technischenhilfsmittel mehr um unsren Gedanken Form zuverleihen.

Noch etwas zum Thema Zeit: Schon Tesla und auch einige vor und auch nach ihm, haben ziemlich unmissverständlich gesagt, dass Zeit nur eine Illusion ist, welche an das "materlielle" Universum gebunden ist. Energie kennt keine Zeit, weder Anfang, noch Ende. Da nun bekanntermassen alles Energie ist, gibt es keine Zeit.
Alles tauscht sich vortlaufend aus und ist bestrebt zu allem andern im Universum zu werden.
Und wer sagt, dass das Perpetuum Mobile existiere nicht, hat noch keine Ahnung was Leben ist. :D

Wenn wir Menschen nun durch irgendwelche Dummheiten, sei zu frühzeitige Verfühgbarmachung Freierenergie oder Nukleare Havarieen unsre Existenz auf diesem Planeten vernichten, ist das einerlei. Durch so etwas hört der Gedanke "Mensch" nicht zu sein auf. Ob man nun materiell ist und Sachen sinnlich wahrnimmt oder man energetisch ist und Sachen kosmisch wahrnimmt ist egal.

Die meisten Menschen machen sich viel zuviele Sorgen um etwas das vielleicht einmal sein könnte, jedoch schon immer war, immer ist, und immer sein wird.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 29. April 2012, 13:03

Im "galaktischen Winter" ist es eher ein Problem, seinen Gedanken Form zu verleihen.
Die Gedanken sind einfach zu schwach im Verhältnis zur Materie, da brauchen wir die Hände zusätzlich.
Jedenfalls der Durchschnittsmensch, der die magischen Fähigkeiten vergessen hat, dessen Wahrnehmung eingeschränkt ist.

Nach dem Aufstieg wird es leichter. Die Materie wird formbarer, weil sie selbst dünner (leichter) geworden ist (alles, auch Sonne und Planet), aber die Gedanken sind noch aus demselben "Stoff" wie vorher.

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 29. April 2012, 16:34

Hallo Gabi,

Das seh ich recht ähnlich aber es braucht doch noch einige erleuchtete Menschen mehr, als das eine Promille welches momentan auf Erden wandelt. ;)
Die Erleuchtung zu erlangen ist prinzipiell nicht schwierig, jeder von uns hatte schon man einen sogenannten Gedankenblitz. Erleuchtet sein bedeutet im Prinzip nichts anderes als solch einen Gedankenblitz willendlich hervor zu rufen.
Das einfachste Mittel hierzu ist Meditation. Man denkt erst an das was man wissen will und hört dann auf zu denken.
Bei manchen Dingen die man wissen will, muss man es öfters wiederholen, bis man eine klare Antwort, auf die gestellte Frage bekommt aber von Nichts kommt bekanntlich Nichts.

Für mich hat das Ganze nichts mit Magie zutun.

Ich kann dir den Fernstudienkurs "Kosmisches Bewusstsein" von Lao und Walter Russell empfehlen.
Da ich mich jetzt auch schon seit Längerem mit Schamanismus, bzw. dem Druidentum befasse, kann ich sagen, was dort drin steht ist deckungsgleich mit dem was man von einem Druiden beigebracht bekommt. :thumbsup:

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Philipp

Profi

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 2. Mai 2012, 19:14



Nach dem Aufstieg wird es leichter. Die Materie wird formbarer, weil sie selbst dünner (leichter) geworden ist (alles, auch Sonne und Planet), aber die Gedanken sind noch aus demselben "Stoff" wie vorher.

ist natuerlich eine Glaubensfrage, wie eigentlich alles, was spirituelle Themen betrifft. Ich moechte einfach nur auf die Moeglichkeit hinweisen, dass es sich mit solchen Aussagen um reines Wunschdenken handeln koennte. Das " Erwachen" aus diesem Traum ist dann meist recht schmerzhaft.

Ich denke, der Hauptgrund, warum wir uns ueberhaupt mit solch faszinierenden Themen beschaeftigen liegt darin, dass wir gewisse Eingebungen, Visionen, und Traeume hatten. Die sind aber ihrerseits moeglicherweise auch "nur" Projektionen unseres Wunschdenkens. Sie sind sehr wertvoll, aber eine Ueberbewertung oder Fehlinterpretation kann im Extremfall sogar fatale Folgen haben.

Ich spiele nur ungern den Spielverderber und Harmoniezerstoerer, aber solange ich Mitglied dieses Forums bin halte ich es fuer meine Pflicht, auf diese moeglichen Irrlichter aufmerksam zu machen.

Seit der vorgeschichtlichen Zeit (Lemuria, Atlantis, und davor) ist konkret eigentlich eine stetige Verfestigung der Materie zu beobachten. Ich halte es fuer widersinnig und unlogisch, eine diametral entgegengesetzte Entwicklung zu erwarten. Auch wenn es uns nicht in den Kram passt, wir werden meiner Meinung nach noch tiefer in die Materie eintauchen muessen. Geht nicht anders. Dann, in Aeonen, wird die Erde ihre Funktion beendet haben fuer uns Menschen, und wird zusammen mit dem Sonnensystem verschwinden.

Die Entwicklung geht immer in eine Richtung: vorwaerts. Es mag stellenweise Regressionen (Rueckentwicklungen) geben, doch die sind sporadisch und temporaer. So wie ein Kind nicht mehr in den geschuetzten Bereich des Mutterbauches zurueck kann. Aber der erwachsene Mensch kann wieder zum Kind werden. Im uebertragenen Sinn natuerlich, also im Geiste. Physisch geht's nicht, auch wenn die Sehnsucht noch so stark ist. Aber diese Sehnsucht nach Harmonie und Einigkeit bringt uns irgendwann zu dieser neuen Kindhaftigkeit und Reinheit. Ich glaube es ist wahr, dass die menschliche Entwicklung ein Spiegel und Gleichnis ist von der kosmologischen Entwicklung.

Dass man Verfestigung und Materialismus als Rueckschritt interpretiert ist verstaendlich. Wie viel einfacher und friedlicher ist eine " leichte" Welt, wo Disharmonie gar nicht moeglich sein kann. Aber Entwicklung heisst eben auch, durch weniger angenehme Zeitalter zu gehen, sie zu meistern. Daran reift der Geist, die Seele. Alles andere waere Stagnation, was ja bekanntlich dem Lebensprinzip widerspricht.

Im Geist sind wir ja frei; da kann absolute Harmonie herrschen. Das in die Materie, in das Tellurische hineinbringen ist meiner Meinung nach die Aufgabe des Schamanen und Alchimisten. Das ist etwas unglaublich Schoenes! Und so real manifestiert wie eine Bluetenknospe im Fruehling.

Ist selbstverstaendlich ein schwieriges Thema, ich hoffe, dass ich den richtigen Ton einigermassen getroffen habe.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 2. Mai 2012, 19:34

Hallo Phillip,

da muss man sich ja im Winter Sorgen machen, wie man nun in der ewigen, anwachsenden Eiszeit überleben kann ..
.. und mit dem Einatmen sollte man auch besser nicht aufhören - wie kann das Gegenteil so plötzlich von Natur aus gewollt sein ?

;)

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20:59

Hallo Philipp,

Ich kann dir mit deinen Aussagen nur zustimmen. Ich habe nichts anderes gefühlt, als ich den Schöpfergeist bereist habe, als das was du da geschrieben hast. :thumbup:
Obwohl ich auf dem Gebiet noch ein Anfänger bin, konnte ich doch so einiges erfragen.
Wie eine Frage gestellt wird ist das A und O. Das "Warum" der Dinge ist wichtig und nicht das "Wie". ;)
In letzter Konsequents ist alles immer in perfekter Harmonie, das ist ein universales Gesetz. Rhytmisch ausgewogener Austausch!
Das gilt für alles in diesem Universum.
Disharmonie ist menschgemacht.
So sehr wie wir das universale Gesetz brechen, bricht es uns.
Da wir nun die Menschheit sind, also sprich, jeder eine Erweiterung des anderen, sind wir eben so verantwortlich für das Tun Anderer, wie für unser eigenes.


Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Philipp

Profi

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 3. Mai 2012, 01:32


Ich kann dir mit deinen Aussagen nur zustimmen. Ich habe nichts anderes gefühlt, als ich den Schöpfergeist bereist habe, als das was du da geschrieben hast.

tatsächlich? Na das ist ja wunderbar, das freut mich. Allerdings, ich bin ein furchtbar skeptischer Zeitgenosse. Ich würde selbst dem Schöpfergeist misstrauen, wenn er zu mir sprechen würde. Aber guter Input, das heisst, dass ich mich nicht allzusehr im Ton vertan habe.


Disharmonie ist menschgemacht.

sehe ich auch so, kann man so sagen. Ich glaube aber nach wie vor an die Unschuld eines jeden Menschen. Wenn wir wieder Engel wären, würden wir ganz sicher nicht so handeln. Ganz im Sinne von:

So sehr wie wir das universale Gesetz brechen, bricht es uns.



Da wir nun die Menschheit sind, also sprich, jeder eine Erweiterung des anderen, sind wir eben so verantwortlich für das Tun Anderer, wie für unser eigenes.

das ist eine hochkomplexe moralische Frage. Da muss ich passen. Ich kriege kaum meine eigenen Sachen auf die Reihe, da habe ich sozusagen keinen Platz mehr für die Verantwortung Anderer. Was ich, wenn ich genügend Kraft habe, versuchen kann, ist, andere zu verantwortlichem Handeln zu animieren. Oder ein Vorbild zu sein. Das scheitert aber - leider - sehr oft an meinem eigenen Unvermögen. Zweifellos hat der Schöpfergeist zu Dir gesprochen, denn dieser Grad von Altruismus ist fast übermenschlich. Ich denke aber auch, dass es Sinn macht, nicht zu sehr das Leben von anderen zu beeinflussen. Der Gedankenblitz der kosmischen Harmonie muss sich jedes Individuum selbst erarbeiten, sonst wäre die Sache zu einfach. Ich weiss es aber schlicht und einfach nicht.


da muss man sich ja im Winter Sorgen machen, wie man nun in der ewigen, anwachsenden Eiszeit überleben kann ..

Eiszeit ist ein Lied von der Gruppe "Ideal". Neue Deutsche Welle, wie alle avantgardistischen Strömungen ein Abbild des kommenden Zeitgeistes. Es gibt grossen Anlass zur Sorge, aber persönlich mache ich mir keine. Ich versuche, in grösseren Zeiträumen zu denken, und darin ist unser momentaner Materialismus nur eine Anekdote, die in ein paar hundert Jahren sogar belächelt werden wird.

Nein, im Ernst, die heutige Zeit ist schlimm, aber das sagen ägyptische Chroniken von 1700 v. Chr. auch. Schon damals wurde von Degeneration und Verfall berichtet. Man kann demzufolge von einer permanenten Begleiterscheinung sprechen, die stets irgendwie schmerzhaft war. Entwicklung und Veränderung ist immer irgendwie mit Schmerz oder Angst verbunden, ich glaube da gibt es kein Gegenmittel.


.. und mit dem Einatmen sollte man auch besser nicht aufhören - wie kann das Gegenteil so plötzlich von Natur aus gewollt sein ?

als jemand mit zu hohem Blutzuckerspiegel lerne ich das Ausatmen (Ausstossen von Kohlendoxid) eigentlich sehr zu schätzen. So werde ich meine überschüssigen Kohlenhydrate los. Ohne Ausatmen würde ich vermutlich ganz schwarz werden. Es ist das Ein- und Ausatmen, das den menschlichen Körper und das gesamte Universum am Leben erhält.

Aber sinnbildlich interpretiert, so wie Du es zweifellos gemeint hast, ist die "Eiszeit" wohl einfach zeitgemäss. Ich habe natürlich keinen blassen Schimmer, aber ich gehe einfach mal davon aus. Das Beste daraus machen heisst wohl das Motto, im Sommer wie auch im Winter. Der Winter hat den Vorteil, dass sich viele nach der Wärme des Sommers sehnen. Auch begüterte oder einflussreiche Leute. Das ergibt Gelegenheiten für sonnige Projekte, um das Kommen des Frühlings zu beschleunigen. Ich beuge mich zwar dem Zeitgeist, aber weiss auch, dass die Zukunft offen ist. Nichts ist in Stein gemeisselt, nur die Vergangenheit (acta est fabula).

Fee

Jeanny

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 26. September 2009

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 3. Mai 2012, 07:25

Das Thema ist Schädelfraktal.

Hat zwar auch mit Gott und der Welt zu tun, aber bitte nicht so ablenkend.
Wer von Involution nichts hält, versteht es sowieso nicht.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

29

Montag, 18. Juni 2012, 08:38

Hier hat aktuell eine kleine Diskussion zum Schädelfraktal angefangen (Kommentare zum Video):
http://www.youtube.com/watch?v=WFIC1ntnfLg&feature=plcp

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

30

Samstag, 7. Juli 2012, 10:38

Antwort auf den Vorwurf, den „lieben Gott“ zu reduzieren auf etwas, was einer mathematischen Formel nahe kommt.

So hatte ich heute jemandem per Email geantwortet, der möglicherweise nicht genannt sein will.
Er hatte die Links zu meinen Videos.

MfG
Gabi

Auszüge aus meiner Antwort:

>Es bleibt natürlich die Frage offen, wer hat diese Formeln für die Fraktale vor Ihnen geschaffen?

Stellen Sie die Frage auch beim Fixpunkt -1.618034 = x = x^(-1) - 1 ?
Es gibt eine einzige Zahl mit dieser Eigenschaft im Eindimensionalen (nur x auf einer Linie, keine Zahlenfläche wie bei complex Z = x + iy ).
Wie soll diese stark konvergente Gleichung (x=1/x-1) im Zweidimensionalen aussehen ?
WENN es sie gibt, wird sie der eindimensionalen Rekursion ähneln. Mein Vorschlag:
Z = Z^Z* - 1 mit Z = x + iy und Z* = x - iy
Die konjugiert-komplexe Zahl ist nur in der Phase gespiegelt (Vorzeichenumkehr in der Potenz), genau wie das 1/x = x^(-1) .

Hundert Prozent analoge Gleichungen wie Z = Z^(-1) - 1 - i bringen es übrigens NICHT, die habe ich alle hinterher durchprobiert.
Und auf Z^Z* bin ich gleich am Anfang gekommen durch einen Formel-Rechenfehler, der sofort den Schädelschnitt produzierte.
Erst ein Jahr später wurde mir klar, dass ich in Wirklichkeit Z^Z* gerechnet habe und nicht Z^(1/Z) wie ich wollte..
Als ich dann sofort den Mandelbrot (Z=Z*Z + C) abwandelte mit Z=Z*(Z*) + C und das Auge fand, (mit Zwillingsverfahren sogar eins mit Hornhaut und Pupille), war mir klar, dass die meisten Leute kein Wort mehr hören wollen und meine Ergebnisse für einen Trick halten.

Sie irren sich, wenn Sie denken, dass ich Geist, Seele, Geistige Welt oder Gott auf eine neue Formel reduzieren will.
Wie kann denn der Tannenbaum so über-intelektuell sein, und sich für seine Verzweigungen und seinen Tannenzapfenaufbau der Fibonacci-Zahlen bedienen, statt seinen Aufbau ausschließlich aus den Genen zu kopieren ? Wie kommt die Mathematik in die Pflanzen und Tiere ?

Weil sich Energien in unseren Abstraktionen als Zahlen wiederfinden. Die Energien waren schon immer da, auch ohne Mensch.
Aber auch Wesen, die wir für göttlich halten, haben ihren Gott und der ebenso. Sie sind Wirbel in Wirbeln wie wir, mit immer denselben Bildungsgesetzen.

An die 888 Ebenen (gechannelte Mitteilung) kann ich gut glauben. Viel Platz für viele viele Welten, eine älter als die andere, alle voller Leben, alle voller Wirbel, immer wieder gleich nach dem Goldenen Schnitt in 2 oder 3 oder 800 Dimensionen. Hier betrachte ich lediglich 1- und 2- dimensionale objektive Wirbel-Bildungsvorschriften (keine höhere Kommunikation zwischen ihnen - das geht quer durch alle Ebenen (Netze) und Zeiten).

Haben Sie den holografischen Aufbau von x^x am Beispiel von 4^4 verstanden ?
Der Torkado ist letztendlich HOLOGRAFISCH aufgebaut. Das ist wesentlich.

Ich reduziere nichts auf eine platte Formel.
Ich nenne die mögliche Bildungsvorschrift für unendliche Stabilität von Wirbeln
(Seelen, Selbste, Wesen) in Raum (Dimension egal) und Zeit.

Jeder Wirbel, der zerstört wird, zerfällt in seine Subwirbel, die eine identische holografische Kopie sind. Die alle zu zerstören (bis zurück in alle Zeiten), ist vermutlich kaum möglich, und wenn doch, sind immer noch deren Substrukturen da, die auch eine Kopie sind. Mit Hilfe geistiger Kräfte (Wirbel-Manager, Bruder-Wirbel, Vater-Wirbel in Geistiger Familie) ist aus dem kleinsten Rest alles wieder reproduzierbar. Vielleicht sogar ohne jedes bewusste Zutun ? Siehe Fettaugen in der Suppe. Nach dem Rühren kommen sie wieder. Eis- oder Silizium-Kristalle entstehen auch allein. Mit oder ohne Gottes Hilfe ?

Der Goldene Schnitt ist Nicht-Schwingung, ist der Ruhepunkt, der Dissonanzpunkt, dort kann etwas stehenbleiben.
Ist wie die Pause in der Musik. Erst die Pausen erlauben Rhythmus.
Jede Knospe sendet Bio-Energie aus (Zahl 1 = Glockenkurve mit einem Maximum oder Minimum - je nach Betrachtung Plus oder Minus). Die nächste Knospe tut das auch (Zahl2). Es gibt dann eine räumliche Stelle, wo die Energiesumme der Knospen 1 und 2 einen Extremwert hat, und da kommt die nächste Knospe Nr. 3. Anschließend addieren sich 2 und 3 . Usw. Fibonacci.
Hier älteres, aber wichtig:
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…tID=183#post183
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…tID=186#post186

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 28. Juni 2012

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 8. Juli 2012, 14:30

gabi

mir fiel auf das es auf den ersten anschein kompliziert scheint...

die frage erschien mir, was braucht ein Kind für Info um erkennen zu dürfen.
und lestendlich anwenden zu wollen was "es" will.. ( ? ? ? )

mfg
:) A :)

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

32

Montag, 9. Juli 2012, 09:56

Kein Kind fängt bei Null an.
Es hängt genauso am Energiefaden (mit allen Infos und Gedanken der Welt) wie wir.
Es hat sogar anfangs noch Zugriff auf eigene frühere Leben (Kronen- und Wurzelchakra sind voll offen, später nicht mehr).

Der Goldene Schnitt realisiert sich von allein, die Formel braucht niemand. Wir sind die Formel, schon als Ei- oder Samenzelle.

MfG
Gabi