Sie sind nicht angemeldet.

Fee

Jeanny

  • »Fee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 26. September 2009

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2013, 17:05

Es twittert

Unter
https://twitter.com/Torkadode
(Torkado)
und
https://twitter.com/ErwarteeinWunde
(Erwarte ein Wunder)

Soll ich den Zauberspiegel auch noch vertwittern ?
Aber eigentlich müsste es genug sein, einmal ist die Fee unterwegs, das andere Mal der Spiralwirbel. Was will man mehr ?
Leider sammeln die Tweeter nur Follower, statt mal rein zu lesen. Da hätte es auch neue Wunder-Einträge gegeben.
Ich mache beides. Als Wunderfee folge ich hunderten, die twittern im Sekundentakt, da kann keiner hinterherlesen.
Als Torkado folge ich nur denen, die was zu sagen haben, was ich nach Tagen auch noch finden können will, wie etwa Jo Conrad oder der Dalai Lama (twittert ca. aller 3 Tage).
Bei Torkado kann ich ja über 1a Postings von hier twittern und sie verlinken - wenn es mal interessierte Follower gibt. Dort werde ich keine Massenwerbung machen (hier lieber Klasse statt Masse). Andererseits könnte ich aus der Wunder-Burg einen Torkado-tweet retweeten (umlenken) und in die Massen werfen. Möglichkeiten ohne Ende. Diese Netzwerke sind wirklich wie Pilz-Myzell: Wachsen unter der Oberfläche, und irgendwann "besetzen" sie ein riesiges Gebiet. Der Dalai Lama hat heute 6,235070 Millionen Follower (aller paar Minuten werden es 100 mehr). Was für ein Krake !
Der Dalai folgt niemandem.
Der Papst folgt sich selber (in anderen Sprachen), er wird nie ein Riesenkrake.

Eure Fee

Gabi

Urgestein

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Februar 2013, 09:02

Maximal geladener Wirbel

Was sich da als Subgesellschaft bildet, müsste auch ein Torkado werden.
Aber da verzichtet der Dalai Lama auf den den Input. Sicherlich hat er woanders seinen Input von der 'Welt', aber hier ist die Wirbellinie nicht geschlossen - eine Torkine. Kein ungeladenes Uratom, sondern ein Geladenes, das Follower anzieht und sie mit Info versorgt, die aus dem Nichts stammen (twitter als Welt gesehen).
Für die Info ist er ein weißes Loch. Für das Follower-Wachstum ist er ein schwarzes Loch. Nichts kommt zurück, er wird größer und größer.
Und die Follower sind gezwungen, fast wie schwarze Löcher zu sein, infomäßig, sie können ihm nichts mitteilen, es sei denn als Direktnachricht - eine Durchtunnelung der Ordnung (Stargate).
Muss mich korrigieren, habe es gerade getestet. Man kann leider nur Direktnachrichten an Jemanden schicken, der einem folgt. Also kein Tunnel zum Dalai, da er niemandem folgt. Sollte er nicht ALLEN folgen (und die Anworten auswerten lassen) ? Dann wäre sein Twitter-Account lebendig, wie beseelt. Leben ist Nehmen und Geben. Genau in dieser Reihenfolge. Erst muss man existieren (als Subwirbel), bevor man geben kann (nach innen und außen).

MfG
Gabi