Sie sind nicht angemeldet.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Januar 2014, 19:47

Neues PHP-Programm für Elementarresonanz erstellt

Ab jetzt nutzbar:
http://www.torkado.de/res/index.php

Mit Datenbank für PSE dahinter, die muss aber noch gefüllt werden, dann kann man auch mit Massen und Dichten und Neutronenzahlen arbeiten.
Alle Parameter kann der Anwender leicht ändern (auch 3^N und phi^N usw.) und die gewählten Settings für sich speichern (erstmal händig in Textdatei wegspeichern).
Wird nach und nach ergänzt. Habe erstmal wieder ein paar Tage keine Zeit.

Bitte um Rückmeldungen bei Fehlern.

MfG
Gabi

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Februar 2014, 08:20

Resonanz-Programm:
http://www.torkado.de/res/index.php

Habe inzwischen
5 Sorten von Suche programmiert (immer Potenz-Basis B, das Ce und ein zusätzlicher Faktor frei wählbar, auch die Lichgeschwindigkeit):

1) Liste (man gibt N von-bis ein und dann bekommt für jedes angehakte Element die Länge (oder/und Frequenz) berechnet

2) Suchwort eingeben (als Länge oder Frequenz oder Schwingungszeit usw.), entsprechende Einheit einstellen

3) Faktor-Suche, wie 2), nur als Länge einzugeben; ganze Faktoren zum Treffer werden zusätzlich als Lösung ausgegeben (mal 3 oder durch 3 , mal 5 usw.); bis zum Faktor 7 sind die Zeilen farbig hervorgehoben, die Übrigen (9 bis 17, weiß) vermutlich nicht ernst zu nehmen, irgendwo trifft dann immer was; der Volltreffer ist gelb und entspricht der Lösung aus 2)

3a) gibt man hier das Codewort 118L oder 118R ein statt dem Suchwort, wird die PSE-Datenbank durchgegangen, und alle eingegebenen Gitterkonstanten (118L) und Atomradien (118R) einer Faktor-Suche unterzogen. Natürlich gibt es mehr Treffer als sonst, weil zum Element passende Zahlen drin sind, die teilweise auch als berechnet ausgewiesen sind (aber nicht von mir, kenne die Art der Berechnung nicht); Das Ganze im Pikometer-Bereich, sodass auch die N sehr klein sind. bei N=1 ist Quasi keine Potenzierung mehr drin, nur die Basis als Faktor; bei N=0 nichtmal die Basis (B^0=1), wir sind praktisch bei der de-Broglie-Gleichung, die jeder Physiker benutzt.

4) Basis-Suche + Faktor-Suche; wie 3), aber nur Längen-Eingabe, und ohne fest eingestellte Basis; es wird eine ganze Reihe von Potenz-Basen durchgegangen, derzeit
B= 6/5, 5/4, 4/3, e/2, e^(1/e), 3/2, 1.61803, 5/3, 7/4, 2, 5/2, e, 3, 7/2, 9/2, 5, 7, 9, 11
An der Zahl der Treffer bei wichtigen Größen (Kohlenstofflängen, Gitterkonstanten) kann man etwas abschätzen, ob die Potenzbasis wesentlich ist oder eher Zufallstreffer produziert. Ich bin noch am Sammeln von Hinweisen, denn ich habe noch wenig Zeit in die Nutzung gesteckt, mehr in die Programmierung.
Ich schätze, da steckt Nobelpreis-Potential ...
... falls es sinnvoll sein sollte, das gleiche Ce für verschiedene Potenzbasen zu benutzen. Man sollte besser einen Überwirbel benutzen (Ce=Merkurbahnradius), der bringt viele Treffer.

5) Basis-Faktor-Harmonischen-Suche; wie 4), aber die eingegebene Länge wird einige Male mit Faktor 2 nach unten und nach oben skaliert (in grüner Schrift eingetragen); die Stufen kann man einstellen bei N (wie bei Liste, siehe 1) ); dieses N1=(N-von) und N2=(N-bis) orientiert sich an 2^N, also am Besten Treffer mit Suche 2 und Basis=2 holen, um das mittlere N zu kennen, um das herum hier die N1 und N2 eingestellt werden.
Will man hier die Faktoren-Zeilen nicht sehen (nur die Volltreffer in Gelb), kann man anhaken: only yellow, das gilt auch für 4)
Der Sinn der Suche ist die Frage, ob es resonante Objekte geben könnte, die zwar kleiner oder größer sind, aber (per 2^N) mit meiner gesuchten Länge räsonieren und vielleicht zusätzlich viele Faltungen (andere Potenz-Basen als Treffer, nicht nur die 2 als Basis) gleichzeitig haben, also sogar die ursächliche Wellen-Quelle sind.


Habe für jede Suche-Art ein Example-Setting verlinkt, damit man sich immer erstmal eine Gundeinstellung holen kann, denn zum Beispiel braucht man einmal viele Elemente (für Suche2) oder nur eins (Suche 5). Vergisst man das, kommt nichts raus.
Das Klicken auf den Rechnungs-Button sollte man 2 mal machen, wenn man zwischendurch Links zum Einstellen benutzt hat, denn die richtigen Daten landen erst nach dem 2. Klick im Setting-Fenster (von wo man sie speichern kann). Am Einfachsten speichert man den Datensatz aus der Browserzeile heraus als Link, nachdem man auf "SAVE as browser-link" geklickt hat.

Ein Teil der PSE-Datenbank ist schon anzusehen, später kommt noch ein Benutzer-Account hinzu (wer ihn nutzen will, kein Zwang) , wo er alles speichern kann und seine eigenen Example in den Links findet. Zum Rechnen sind momentan ein paar PSE-Spalten als Array reingenommen, die Rechnung läuft hier noch ganz ohne MySQL-Zugriffe, also auch schnell.

MfG
Gabi

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Gabi« (6. Februar 2014, 10:23)


Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Februar 2014, 01:15

Habe was in 4 Basis-Search geändert, jetzt wieder für alle Elemente. Textänderung oben bei 4)
Mich beschäftigt die Frage: Wie findet man Dissonanzen ? Sie sind immer der Mittelpunkt einer Wirbel-Neugeburt (Kondensation), eine in sich gekrümmte, abgeschlossene Welt. Man sollte unterscheiden zwischen Freiem Wirbel (Einzelwelt, Freies Elektron, Freies Uratom) und Gebundenem.
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…ad&threadID=255


MfG
Gabi