Sie sind nicht angemeldet.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. August 2016, 17:33

Poltergeist-Phänomene

Zum Dokumentarfilm
"Die Geister, die mich riefen "
von Grimme-Preisträger Volker Anding
mit Spukforscher Walter von Lucadou
https://www.exomagazin.tv/die-geister-die-mich-riefen/

Kommentar auf Basis des Buchinhaltes von Viva Vortex, siehe www.viva-vortex.de/texte/ :

Extreme Ladungen wollen ausgeglichen werden. Offenbar liegt bei mindestens einer Person immer ein Konflikt(DHS) vor (siehe GNM, neue-medizin.de, 5bn.de), das nicht nur im Kopf und im zugehörigen Organ seine Auswirkung hat, sondern genauso in der Aura, die ja die Hülle des körperlichen Kernwirbels ist. Wenn die Ladung dieses DHS-Subwirbels sehr stark ist, kann er (bei Gegendrehung) eine Art Durchgang schaffen zu astralen Arealen, denen er ein Tor und irgendwie (durch starke Rotation?) auch physische Kraft verleiht. Ich glaube nicht, dass der in der Aura befindliche Konflikt-Subwirbel selbst so viel Eigenleben bekommt, dass er zum halbbewussten Poltergeist wird und auch schwere Gegenstände bewegt, ohne Wille und Kenntnis des betroffenen Menschen. Aber er verbindet die physische Welt mit der astralen, und die astralen Anteile (derselben Person oder evtl. von Verwandten, um die der Konflikt kreist, denn auch sie wollen Ruhe) können nun in der physischen Welt aktiv werden, um endlich den Konflikt zu beenden.

Frauen und Männer haben übrigens entgegengesetzt drehende Haupt-(Aura)-Wirbel. Bei Frauen in Gegendrehung zur kosmischen Globaldrehrichtung von Erde, Erdbahn, Sonnensystem usw. . Sie müssten gehäufter betroffen sein. Ist das so ?

MfG
Gabi

Emil

Meister

Beiträge: 828

Registrierungsdatum: 7. März 2010

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Februar 2017, 02:37

Verschränkung: [Physik, Psychologie]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emil« (1. März 2017, 00:03)