Sie sind nicht angemeldet.

Marko

Fortgeschrittener

  • »Marko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. Juni 2017

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Juni 2017, 12:45

Vorstellung von Marko

Hi Leute!

Ich bin froh dieses Forum hier gefunden zu haben. Gerade (vor 2 Tagen) habe ich die Videos von Gabi Müller auf youtube gesehen. Ich werde sie mir auch noch einige Male ansehen "müssen" um die Thematik vollends zu verstehen, wenn das überhaupt möglich ist.

Auch das Buch "Viva Vortex" habe ich seit letztem Jahr schon, doch wie sie so trefflich im Video sagte, die meisten bleiben beim 2. oder 3.Kapitel hängen... ;)
Durch die Videos und das Forum hier fühle ich mich motiviert nun nocheinmal anzufangen und auch weiter zu machen.

Mein Interesse für Wirbelphysik hatte damals ein Video von Konstantin Meyl geweckt. Sein Vortrag auf der AZK über Medienzensur in der Wissenschaft, auch auf youtube zu finden.

Intuitiv wusste ich, der Mann hat recht!!! Nur konnte ich mit seinen Formeln nicht viel anfangen um den Sachverhalt endgültig zu verstehen. Ich habe alle seine Bücher... habe sie aber noch alle nicht gelesen, weil mir ganz einfach viele Grundlagen fehlen, die teilweise weit über das Abiturwissen hinausgehen, oder ich habe das alles schon vergessen. Die angeblichen Widerlegungen habe ich auch studiert und was mir dabei auffiel war, das seine Kritiker das Thema nicht wissenschaftlich diskutierten, sondern sie auf Polemik setzten - das wirkt auf mich sofort unprofessionell und regt den Verdacht in mir, das etwas anderes verdeckt werden sollte. Und so war es ja dann auch!
Der Gerhard W. Bruhn wurde als Betrüger und Hochstabler entlarvt, der Klaus Keck ebenfalls und beide sind Angehörige der Skeptiker-Sekte... ich möchte hier nur auf die Filmbeiträge von Markus Fiedler hinweisen "Die dunkle Seite der Wikipedia" und "Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien" - da kann man erahnen was die Skeptiker eigentlich für eine Bewegung sind.
Aber ich bin da dran und habe sogar schon ein paar praktische Ideen.

Der nächste war Dr. Peter Plichta mit seiner Primzahltheorie... auch seine Bücher habe ich alle, aber nur die ersten 2 gelesen, weil er ab dem 2. Buch heftig in die Materie einsteigt, die einem unbedarftem Interessenten das folgen sehr schwer macht. Sein Vortrag, den er an der Uni Illmenau hielt, enthielt auch Fraktale Herleitungen ..... Ansonsten ist er so wie es mir scheint brillanter Chemiker, der auch einem Unbedarften chemische Vorgänge wirklich verständlich erklären kann.

Den nächsten, den ich in dieser Runde Erwähnen möchte, ist Dieter Broers. Er hat viele Erkenntnisse, die mir aus der Seele sprechen... nur wenns bei mir zuuuuu esoterisch wird, dann kann ich dem auch nicht mehr folgen. Aber er hat viele gute Ansätze.

Burkhard Heim habe ich hier auch schon liegen, ich denke er ist mit seinen Erkentnnissen ein wichtiger Schlüssel!

Meine Vermutung ist, das ist aber auch nur eine Vermutung, das Gabi Müller auch in diese Runde gehört.... ihr Verständnis von Wirbel und Fraktale habe ich noch nicht ganz verstanden, vermute aber das sie einen entscheidenen Schritt in "Berechnung der Schöpfung" getan hat - wie auch immer... ich bin mit Interesse da dran... ;)

Das ist so meine Vermutung, dass Menschen, die die Vorgänge des Lebens, der Interaktionen des Lebens in Physik, Chemie, Biologie selbst sehr gut verstehen, sie aber nur sehr schlecht an andere Menschen weitergeben können. Die Mathematik habe ich hier bewusst rausgenommen, da für mich die Mathematik keine eigenständige Wissenschaft ist, sondern sie ist in der Lage alle anderen Naturwissenschaften miteinander zu verbinden... mehr nicht.
Irgendwo hatte ich mal gelesen "Die moderne Mathematik ist nur die Beschreibung des (abgeschafften) Äthers." Genauso sehe ich es auch! Und hier fehlt der Philosoph, der alles miteinander verständlich den Menschen beibringen kann. (Ähnlich wie die Universalgelehrten in der Vergangenheit)

Nun bin ich hier, einige Jahre an Erfahrungen reicher... aber mathematisch und physikalisch erklären kann ich sie immer noch nicht. Ich weiss dass sie da sind, aber warum und wieso verstehe ich noch nicht...

Zwar liebe ich Zahlen, Formeln und Strukturen doch befindet sich mein Zugang zu diesem Thema eher auf philosophischer Ebene... Seit gut 2 Jahren bin ich an diesen Themen dran und ich denke wir (die interessierten Menschen) sind auf einem guten Weg, das Rätsel der Schöpfung (oder Gott) zu knacken und das meine ich nicht in überheblicher Weise, sondern in Richtung Bewusstseinserweiterung.

In diesem Sinne hoffe ich auf einen regen Gedankenaustauch und viel Erkenntniss!

Beste Grüße

Marko

Emil

Meister

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 7. März 2010

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Juni 2017, 01:27

Gruß

Das Wissen kommt zu dem, der es haben will(und es ertragen kann,lol)
Darum im Sinne der Tolteken: Am Anfang stehen wir unter dem Diktat der ABSICHT -
wenn wir in der Lage sind, selbst unbeugsame Absicht zu entwickeln, werden wir Meister der ABSICHT.
Falls wir hier überhaupt etwas erwarten, dann vielleicht Anregungen und brauchbare Arbeitshypothesen(mit AHA-Effekt,lol)

Akashic Records:
https://www.youtube.com/watch?v=it5glCEKYIA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Emil« (20. Oktober 2017, 00:11)


Gabi

Urgestein

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juni 2017, 12:25

Hallo Marko,

herzlich willkommen !
Habe Deinen Beitrag eben erst entdeckt. Das Forum ist (noch) zu tot (neben Emils Beatmungshilfe), dass man ein neues Lebenszeichen gar nicht erwartet.

Was wir eigentlich alle üben sollten, und da braucht man weder mathematisches noch irgend ein anderes Vorwissen, ist das Eintauchen in die intuitive Welt: Entspannen, Frage stellen und ernst nehmen, was kommt.
Allerdings ohne Drogen intus wie Alk und Nikotin, die öffnen die falschen Kanäle, nicht in wahrhaft göttliche Ebenen, sondern in Channelbereiche mit Schatten- und Spaßpotential.

MfG
Gabi

Marko

Fortgeschrittener

  • »Marko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. Juni 2017

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Juni 2017, 19:21

[...]
Allerdings ohne Drogen intus wie Alk und Nikotin, die öffnen die falschen Kanäle, nicht in wahrhaft göttliche Ebenen, sondern in Channelbereiche mit Schatten- und Spaßpotential. [...]
Hallo Gabi!

Was für n Zufall... seit Anfang des Jahres habe ich ganz freiwillig und ohne Druck von irgendwem und irgendwas aufgehört Kaffee zu trinken, Cola zu trinken (ich trank dieses Zeug anstelle von Wasser) Alkohol war bei mir eh nur sporadisch, aber auch das ließ ich weg und tja mit rauchen hatte ich letztes Jahr schon aufgehört.
Aber seit dem registrier ich bei mir Dinge, die ich vorher so nicht sah... Ich hatte schon immer eine gute ausgeprägte Beobachtungsgabe, ja ich möchte das wirklich Gabe nennen, weil nur durch beobachten und interpretieren der Situationen (alles intuitiv!!!) schaffe ich es manchmal sogar Dinge präzise vorherzusehen...
Das weckt in mir sehr stark die Neugier und anderen in meiner Umgebung macht es tatsächlich Angst.

Also, auch die alltäglichen Drogen stumpfen unsere Sinne ab und machen uns blind oder führen zu irrationelem Verhalten, was dazu führt das wir unsere "Umwelt" verschrecken und einfach nichts "sehen" können, wir werden quasi Zombies (Sex-, Pornosucht ist da auch so ein Ding und sehr gefährlich.)

Ich habe mir Deine beiden letzten Artikel aus der "raum & zeit" besorgt. (Deine Empfehlung aus dem ersten Video) Ich habe sie gelesen und lese sie noch mal... ich kann sie verstehen, wenn auch viel Fachchinesisch drin ist. Mit dabei habe ich mir eine Arte-Dokumentaion angesehen "Die Faszination der verborgenen Dimension (Fraktale)"

Jetzt verstehe ich erst worum es bei den Fraktalen geht und wozu sie entdeckt wurde - also jetzt bin ich angefixt!!!

Wenn das nur im Ansatz stimmt, was die da so sagen, dann will ich es jetzt genau wissen - weil das würde ja heissen man könnte die Welt berechnen, den Menschen berechnen, das Universum berechnen, Bewusstsein berechnen - doch niemals darstellen. Ich bin verblüfft....

Auf jeden Fall werde ich das nun durchackern.... wie gesagt, ich bin verblüfft und begeistert.

Gruss

Marko

Stefan

Z->Z²+C

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2017, 16:28

Hi Marko und willkommen im Forum. Ich bin auch erst seit relativ kurzem dabei, allerdings momentan weniger aktiv.

Fraktale faszinieren mich auch schon lange. Ich bin zwar kein Mathematiker, aber allein schon deren Ästhetik spricht mich an - und die Tatsache, dass diese komplexen Gebilde aus einfachsten Rechenoperationen entstehen und sich mit ein paar wenigen Programmzeilen auf den Bildschirm zaubern lassen. Insbesondere die Mandelbrotmenge hat es mir angetan - einige der mit meinem JavaScript-Programm erstellten Fraktale habe ich mir inzwischen sogar im Format 80x60 cm auf Leinwand drucken lassen und aufgehängt. 8)

Besonders interessiert mich auch die mögliche Bedeutung von Fraktalen für "das Leben, das Universum und den ganzen Rest", d.h. ich philosophiere gerne herum. Per Google-Suche habe ich dadurch auch Gabis Webseiten und dieses Forum gefunden. Im englischsprachigen Fraktal-Forum bin ich in diesem Zusammenhang kürzlich auf einen interessanten 4-teiligen Film gestoßen: Inner Worlds, Outer Worlds. Ich überlege zudem, ob sich das Thema Fraktale irgendwie mit meinem anderen "Steckenpferd", dem Thema ITK (Instrumentelle Transkommunikation), verbinden lässt - allerdings ist das bisher noch nicht sehr weit gediehen, und momentan verfolge ich hier erstmal einen anderen Ansatz. Skalarwellen sind auch in der ITK ein Thema, d.h. es gibt verschiedene Experimentatoren, die diese dafür einsetzen. Speziell zu den Forschungen von Meyl oder der Kritik daran von Bruhns kann ich allerdings nicht viel sagen - dazu stecke ich nicht tief genug in dieser Materie drin.

Viele Grüße,
Stefan
Just on the border of your waking-mind
There lies another time
Where darkness and light are one

Marko

Fortgeschrittener

  • »Marko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. Juni 2017

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Januar 2018, 19:18

Hi Leute,

ich wünsche Euch allen ein gesundes Neues Jahr!

Ich habe Euch nicht vergessen. Nur versteife ich mich jetzt neben meiner Arbeit in die Theorie von Konstanin Meyl, es ist für mich echt anstrengend, aber so langsam fällt bei mir der Groschen. Für mich ist faszinierend, wie die Quantenphysik es schaffte die Wirbelphysik ins Nirvana zu buchsieren ohne eine merkliche Spur in den Bibliotheken zu hinterlassen. Nach Exemplaren für die Wirbelphysik sucht man vergeblich.

Zu Meyl, ich bin dran und so langsam platzt der Knoten. Langsam verstehe ich nun was er mit Potentialwirbeln meint und kann mir auch was darunter vorstellen. Auch seine Herleitung der fundamentalen Feldgleichung verstehe ich immer besser. Trotzdem verstehe ich die mathematischen Operatoren noch nicht (div, grad, rot) Selbst meine Schwester (Doktor der Mathematik) will mir das nicht erklären....
Seine Videos zur Herleitung der fundamentalen Feldgleichung schaue ich mir immer wieder an, bei jedem anschauen verstehe ich immer mehr... seine Bücher lese ich nebenbei mit....und das Wissen aus den Videos wird dadurch tatsächlich vertieft...

Liebe Gabi, Dein Buch habe ich erstmal beiseite gelegt... ich will in das Thema Wirbelphysik über Meyl kommen. Deins nehme ich mir vor, wenn ich wirklich weiß worum es sich bei der Wirbelphysik wirklich handelt.
Ich weiß intuitiv, dass das alles zusammenhängt: Wirbelphysik, Fraktale, Global Scaling ... und noch vieles mehr, aber ich will es wissen, wirklich vom "Urschleim" an.
Deshalb besorge ich mir auch Literatur von J.C. Maxwell um seine Feldgleichungen in der Urform zu studieren, Literatur von Michael Faraday weil wohl er der Initiator für Maxwell´s Theorie war. Und von R. Boscovic, der Faraday wohl inspiriert hat.... somit schliesst sich alles zu einem komplettem Bild - endlich!

Ich habe den Eindruck, das in der neueren Literatur die Begriffe bewusst verdreht werden, was ich meine ist das es für ein und die selbe Sache mehrere Begrifflichkeiten gibt. Ob es darum geht, sich selbst zu profilieren oder aus Angst das zu viele Menschen die eigenen Ansichten viel leichter verstehen und auch kritisieren könnten oder um tatsächlich die noch interessierten Mensch zu verwirren - ...alter Wein in neuen Schläuchen... - wie man so schön sagt.
Ich war früher in Mathe und Physik nie wirklich schlecht, doch wenn ich etwas nachlesen will, was aus heutiger Zeit stammt dann bekomme ich fast die Krise, wie kompliziert einfachste Sachen dargestellt werden (das Wort "erklären" möcht ich hier nicht nennen.) Leider sind meine Abituraufzeichnungen alle verloren gegangen, damals (1996 ;) )wurde wohl noch verständlicher in der Wissenschaft und Schule gesprochen.

Bis dahin,

beste Grüsse Euch allen!

Gabi

Urgestein

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Januar 2018, 18:38

Perlenschnur e.V. i.G.

Hallo Marko und alle anderen, die geduldig ab und zu vorbei kommen,

demnächst gründen wir einen Verein, der mehr (und regelmäßig) in die Öffentlichkeit gehen wird.
Die Webseite ist schon vorbereitet, Inhalte kommen bald.
Bitte tragt Euch in den Newsletter ein, wenn ihr nichts verpassen wollt.

Der Link zum Newsletter ist ganz oben und ganz unten auf der Hauptseite des künftigen Vereins:
perlenschnur.org

MfG
Gabi

Ähnliche Themen