Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Entdeckerforum Zauberspiegel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2012, 13:14

Prof. Meyl bei bewusst.tv

Eine wirklich sehr gute, kompakte Darstellung der aktuellen Lage:

http://bewusst.tv/neue-physik/

Ich sehe Prof. K. Meyl als einen, der meisterhaft zwischen den Stühlen sitzt.
Er weiß, welche Begriffe und Werkzeuge er benutzen darf, um ernst genommen zu werden, auch wenn es zeitweilig Gegenwind gibt.
Sein Denkmodell ist eine Brücke von der etablierten Physik zur Wirbelphysik. Es ist eine sehr gute Richtungsweisung.

Und er ist entweder klug genug (um die anerkannte Matrix nicht zu verlassen) oder naiv genug (sieht es nicht wirklich), dass er sich nicht den Luxus erlaubt (wie ich, aber ernte die totale Ignoranz), mal wirklich die Raum-Wirbel im Ganzen anzusehen. Sein kontrahierender Wirbel (Potentialwirbel) existiert nicht unabhängig vom expandierenden (anerkannten) Wirbel. Beide sog. Wirbel (platte Wirbel, ohne Raum ?) sind nur zwei Seiten derselben Medaille (=Raumwirbel: oben raus von innen her, unten rein von außen her).

Er nahm sogar das Beispiel des Wetters: In der Mitte expandierend(wie er es sagt) (er meint das Tiefdruckgebiet von oben gesehen, aber das würde ich gerade unten als komprimierend betrachten, weil unten der (selbsterhaltende) Sog wirkt, der oben beim Expandieren seinen Ursprung hat, und wegen räumlicher Pilzform ist der Sog verlustlos stark) außen kontrahierend(wie er es sagt) das Hochdruckgebiet, das ist die Luft um das Tief drum herum, die wieder runter muss, nachdem sie im Mittelschlauch hochgesogen wurde. Ursprünglich war es einfach erwärmte Luft, die in diesen Kreislauf geraten ist, auch wenn das Wettergeschehen inzwischen den Ursprungsort verlassen hat. [Durch die Erddrehung ist da immer Bewegung drin, Richtung West und in großen Höhen auch die Coriolis-bestimmte Richtungsänderung.]
Man muss das T und die umgebenden H als Einheit sehen, auch wenn die Wetterfrösche gern aus dem Hochdruckring einige getrennte Kreise machen, da ist auch eine 'satanische' Verbiegung drin (siehe http://bewusst.tv/satanismus/ ), es könnten sich Subwirbel mitbewegen, die man nicht auflöst. Die Luftdichte wird leider nicht registriert, nur der Druck. Die Verbindung der Messpunkte ist Interpretationssache, weltbildgefärbt.
Also Nochmal: Ein Tief muss von einem Ring aus Hochs umgeben sein. Alle zusammen sind ein EINZIGER Raum-Wetterwirbel, darin kreist dieselbe Luft (die müsste man mal anfärben, zum Beweis).

Genauso ist es in der Elektrotechnik.
Maxwell ging ursprünglich noch vom Raumwirbel aus, zerlegte ihn in verschiedene Bereiche, die Benennungen bekamen.
Dann kamen welche und haben Teile davon rausgestrichen (z.B. den kontrahierenden Pol). Was übrig blieb, nannte man aber fälschlicherweise 'Maxwellgleichungen'.
Und jetzt ist Prof. Meyl wieder am Zusammenkitten, weil die rausgestrichenen Teile doch noch experimentell aufgefunden wurden.

Aber auch Meyl betrachtet die Pole des Raumwirbels immer noch einzeln. Ein ominöser magnetischer Monopol ist endlich 'gefunden' werden.
Und Epsilon eps bräuchte nicht mehr komplex (z=x+iy) zu sein, was eine komplexe Lichtgeschwindigkeit zurfolge hätte, denn c^2=1/(eps*my) .
Dem kann ich nicht zustimmen, denn auch my könnte komplex sein und 'zufällig' konjugiert komplex (eine Definitionsfrage?), wer schaut schon so genau hin, was sich da geometrisch tut zwischen L und C im Raumwirbel, den keiner näher betrachten will. Für das Sonnensystem hatte ich das schonmal begonnen auf rz147_2007.pdf .
Die komplexen Größen stellen Phasenzusammenhänge dar, die sind unverzichtbar im LC-Schwingkreis.

Was man als magnetischen Monopol gefunden hat, ist sicherlich eine Nachweisfunktion für die Blickrichtung "von unten". Früher und bis vor kurzen konnte man experimentell nur "von oben" auf die Mikrophänomene blicken, quasi aus der Vogelperspektive. Jemand, dem das Dach vom Tornado weggesaugt wird, braucht für die kontrahierende Kraft keinen weiteren Beweis. Es hätte nie in Zweifel gezogen werden dürfen.
Die Quantenphysik wäre uns erspart geblieben (Wirbel sind nunmal nicht in allen Größen stabil, sie müssen mit Masse, Geschwindigkeit, Drehung und Baugröße in den Umwelttakt reinpassen, um ihr 'Futter' (Gravitation,Feldstärke=Antrieb) zur Selbsterhaltung zu bekommen.)

Was mir auf der Zunge liegt:
Man wird demnächst die Maxwellgleichungen und andere Konstrukte wie die Schrödingergleichung ganz wegschmeißen (weil die Hierarchienverkopplung fehlt), und damit auch Prof. Meyls Beweise. Aber das wäre jetzt verfrüht.
Bis dahin können die Blinden wenigstens auf die Brücke gehen von der alten Physik zur Neuen, und wenn der Mainstream dort ist, sehen wir weiter.

Dass die feinstofflichen Wirbel in vielen Hierarchien (zusammenhängend!) existieren, muss ich nun doch noch ergänzend betonen.
Als Elektrisch und Magnetisch zu bezeichnen sind nur die beiden Ebenen, die der materiellen Ebene am nächsten sind.
Die Besant/Leadbeater (Buch "Okkulte Chemie") - Uratome wird man hoffentlich auch bald ernst nehmen.

Ich werde mir Meyls Band 4 ansehen, vielleicht ist es ja ein Volltreffer und man braucht bloß überall mal 18 rechnen und alles ist fertig.
DAS wäre ein genialer Schachzug der geistigen Inspiration.

Hier ergänzend ein zweiter mutiger Beitrag von ihm
http://bewusst.tv/bioresonanz/

MfG
Gabi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabi« (10. Juni 2012, 20:09)


Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Mai 2012, 15:02

Meyl ist mir schon längere Zeit ein Begriff. Als ich mich erst oberflächlich mit der ganzen Thematik, des "Seins" befasst habe, war er für mich eine grosse Inspiration. Mitlerweile kann ich aber sagen, dass das was er tut, wie du sagst nur ein Wegweiser ist, dass es da noch ganz andere Betrachtungsmöglichkeiten der Materie gibt, als es uns die Schulphysik lehrt.
Dennoch ist hier wiedermal wie so oft nur das "WIE" von einem anderen Standpunkt aus betrachtet, dargestellt.

Ich frage mich ernsthaft wie lange, wir unsre Zeit noch mit dem "WIE" der Dinge verschwänden, bis man endlich zum "WARUM" kommt.

Bewegung ist eine Illusion. Nichts bewegt sich wirklich. Das Universum besteht aus Schwingungen und das ganze Spektrum dieser Schwingungen ist an jedem Punkt im Universum vorhanden. Es ist eine Frage der Intensität der Schwingung, was sich wo manifestiert. Was mitunter auch die Phänomene des Astralreisens, der Telepathie, der Teleportation etc. erklärt.

Wie Tesla so schön gesagt hat

Zitat

Wenn Du die die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung.


Wenn man sich dieser Schwingungssache bewusst ist, wird einem auch ziemlich schnell klar, warum wir mit allem im Universum verbunden sind und dem zufolge alles ein Teil von uns und wir ein Teil von allem sind.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Mai 2012, 20:53

@Goretrace,

wenn es keine Bewegung wirklich gibt, was verstehst du dann unter Schwingung?

Was, wie und warum schwngt (es)?

lg Helmut

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. Mai 2012, 21:02

@gabi

Zitat

Ein ominöser magnetischer Monopol ist endlich 'gefunden' werden.


Äh den Monopol gibt es in der Marko Rodin Spule !!!

entweder Nord oder Süd je nach dem wie man den Strom dranhält .

:thumbsup:
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. Mai 2012, 22:40

ha sogar nach dem ausschalten :D
http://www.youtube.com/watch?v=ROPhQCaKLeo

arme Viehsicker 8|
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Mai 2012, 20:06

Monopol :
individual South and individual North Pole wurde bereits viel früher u.a von Edward Leedskalnin (alleiniger Erbauer !!! von Coral Castle) in einer Abhandlung über Magnetismus beschrieben
entweder Youtube ...
Auszug zu seinem 1945 erschienenem Buch siehe Anhang
»artbody« hat folgende Dateien angehängt:
  • 01.jpg (47,85 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Juni 2017, 12:56)
  • 02.jpg (90,99 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Juni 2017, 12:56)
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Mai 2012, 20:46

desweiteren PHI der goldene Schnitt erzeugt überall Wirbelfelder siehe dazu
http://www.goldenmean.info/selforganization/
http://www.goldenmean.info/dnaring/spinner/index.html


interessant wird es wenn man das mit der Mathematik der Vedischen Texte (also auch das was Marko Rodin im Bahai System gefunden hat) verbindet.
Schaubergers Wirbelsysteme dazu betrachtet + die Sonne ist eiskalt .... (V.Schaubergers Aussage)
(in Wirbelsystemen ist es innen kühler als außen ... )

und Prof Sexl's Hohlwelt-Weltbild (theoretische Physik Wien) http://www.weltbildfrage.de/3frame.htm
(einer der Rot hsch ilds Junior hatte in einem Interview (Alex Jones) zufällig etwas ausgesagt, in Bezug auf Erwärmung der Pole auch auf anderen Planeten ...
Alex Wie er sich das erklären würde, dass es auch auf Jupiter ... an den Polen wärmer wird ...
Antwort Weil sie näher an der Sonne sind ...
Alex Haben sie in Astrologie in der Schule nicht aufgepasst ? ..
RJunior überging diese Frage ... (so als ob er nicht wusste, dass es da eine Irrlehre für's Volk gibt ? also JvH )

Tesla:
das wichtige war nicht der Tower sondern der sogenannte Spark Gap .. (Funkenstrecke) dazu gibt es ein paar Hinweise in verschiedenen Patenten von Tesla, dass es darum geht, den Strom als Impuls NUR in eine Richtung durchzulassen und den kurz darauf entstehenden Rückstrom zu unterbinden also andersweitig umzuleiten und so zu nutzen. (u.a. in einer erwähnten Beobachtung von Tesla an Gleichstromleitungen) Das zeigt deutlich, dass Tesla mit pulsierender Ladung also Gleichspannung gearbeitet hat.

W.Reich
Licht ist eine locale Emanation von Orgonenergie ( Orgon war auch ein Wirbelsystem ! )

Desweiteren Licht ist NICHT linear ...!
etc also 1000 de von ähnlichen Aussagen
u.a. auch auf der Seite von
http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html

Meine persönliche Meinung ist, dass dieser P.K.Meyl sehr winkelgerecht und linientreu gemacht geworden ist ... aber weder zu Tesla noch sonst irgendwie etwas neues erzählt.
Außer dass er bereits nach Vermarktungsmöglichkeiten ( Auto ) spekuliert hat.

Wiedergut hatte bereits vor Jahren so ein Telefon basierend auf dieser Technik vorgestellt.
(auch hierzu fällt sofort der Goldene Schnitt der Metallteile auf)
http://www.goldenmean.info/selforganization/
http://www.goldenmean.info/dnaring/spinner/index.html
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Mai 2012, 22:16

@Softifex

nun ja, das ist etwas schwierig zu fromulieren, da man es am besten selbst erfahren sollte, damit man es WEISS. Geh am besten mal zu einem Schamanen oder hau dir eine Hand voll Psylo-Pilze rein, wobei ich dir von denn Pilzen eher abrate, da die meisten Menschen einer derartigen Bewusstseinserweiterung nicht stand halten und gleich dort bleiben.

Ich meine mich daran errinnert zu können, dass im Altentestament, die Rede von eime Kampf zwieschen Adam(Sinnbild für die Menschen) und Gott, statt gefunden haben soll, wobei Gott Adam mit einem Stock auf die Hüfte geschlagen hat, worauf Adam eingeschlafen sein soll. Nun steht niergens in der ganzen Bibel, dass Adam je wieder aufgewacht sei. ;)
Schlaf=>Traum=Illusion :D

Um es mal in meine Worte zu fassen.
Wir leben in einem Gedankenuniversum, wobei der Gedanke Vollkommenheit symoblisiert und die Manifestation des Gedankens das Universum bildet, wie wir es sinnlich erfahren können, dürfen, sollen oder besser grösstenteils gezwungen sind. Die Vollkommenheit kann man auch mit dem Nirvana der Buddhisten gleichsetzen. Wir sind durch einen Gedanken, also so nach dem Motto:" es werde "Mensch" und es ward "Mensch" , entstanden. Damit nun unsre Existen nicht ganz sinnfrei ist, sollen wir das Universum um uns herum erfahren, um zu erkennen, dass alles aus einem Gedanken entsprungen ist. Der Gedanke verbindet alles was ist. ABER der Gedanke ist nicht seine Manifestation. Das sollte man von sich selbst kennen, man hat einen Gedanken oder eine Vorstellung von etwas und setzt es in die Tat um. Jetzt haben wir ein Ding vor uns aber dieses Ding ist nicht der Gedanke oder die Vorstellung selbst, die sitzt immer noch im "Kopf". :D
Gedanken haben die Eigenheit schöpferisch zu sein, ob das was resultier auch wirklich sinnvoll ist, sei mal dahin gestellt.
Nehmen wir zum Beispiel das Auto, der Einfall der Herren Benz und Daymler war zweifellos gedanklich eine schön Sache, was in der Umstetzung raus gekommen ist kennen wir alle. Ein Ding, dass lärmt, stinkt und sich vielleicht auch noch einigermassen sicher von A nach B bewegt, sofern es von einer gewissen Intelligenz bedient wird.(was auch tiptop auf den Gedanken "Mensch" zutrifft)
Was ich eigendlich sagen will, der Gedanke ist überall in seiner ganzen Manifestation und überall um sie herum. Der Gedanke bewegt sich nicht er ist ja schon überall. ;) Selbes gilt für, Licht, Elektrizität und Magnetismus.
Die Erfahrung der Universalität aller Gedanken ist etwas sehr erleuchtendes.

http://www.youtube.com/watch?v=-Llyvy8Y7OU&feature=relmfu

@Artbody

Das Telefon von Wiedergut, dass du meinst ist mit ein Begriff, das nennt sich Gravitationstelefon und wird von den Aborigines schon seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden verwändet, nur in einer etwas anderen Form.
Die "Telefone" der Aborigines sind aus Sand und Tierhäuten, nix Metall, nix goldener Schnitt.
Die Tierhaut fungier als Absorber und der Sand als Resonator für die Schwingungen (Skalarwelle) der Zirbeldrüse(ähnlich wie beim Orgonakkumulator von Reich). Mit anderen Worten diese "Telefone" ermöglichen eine Art der Telepathie.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Mai 2012, 20:26

Meine Frage hast du damit aber nicht beantwortet.

Du hast weiter oben von Schwingungen geschrieben und das wollte ich näher wissen, was du damit meinst.

Das Gedankenweltbild ist mir vertraut, schliesslich habe ich die ganze Holofeelingliteratur von UP durchgearbeitet.

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Mai 2012, 09:07

Meyls Hinweis

Bei Dan Winter's Webseiten geh ich immer im Chaos unter.

Was aber nochmal betont sein soll, hatte ich vor vielen Jahren in Prof. Meyls Buch gefunden,
und es hat sich immer wieder bestätigt, irgendwo steht es bestimmt auch bei Dan Winter,
und wenn es als Domainname daherkommt:

Ebene Wellen und Wirbel können sich ineinander umwandeln.
Der Faktor zwischen Wellenlänge und Wirbel-Radius ist der Goldene Schnitt.

R = L * 0.618033.. ------------------------------------- Gleichung (1)

Für die Vermittlung dieser Erkenntnis bin ich dem Prof. Meyl sehr dankbar.


Dazu mal ein paar Kommentare von mir:

Die Welle biegt sich zum Kreis zusammen, in erster Näherung.
Aber das ließe sich mit Pi umrechnen:
u = 2Pi*R

Die Welle L kann B mal reinpassen in A Umkreisungen:
A*u=B*L mit A ganz, B ganz

A/B = 1/2, 3/2, 5/2, .. halbzahlig, weil Phasensprung=Spiegelung --> Reflexion, Auslöschung, Skalarwellen
A/B = 1/4, 3/4, 5/4, .. Interferenzringe, Strukturen

L = A/B * 2PiR
R = B/A * L/(2Pi) ------------------------------------- Gleichung (2)

Wenn B/A = 4, kann
R = 4/2 * L * 0,31831 = L* 0,636619772.. mit 1/Pi = 0,31831..

Das Ergebnis ähnelt schon mal Gl.(1), ist minimal zu groß.
Aber das wären platte Wirbel (ohne Raum, ohne Pole), die gibt es sicherlich nicht.



Nun zum Raumwirbel:

Horizontal: B/A könnte hier 2,5 = 5/2 sein, wie beim Uratom
R ist im Raumwirbel nicht konstant, nur maximal am 'Äquator' für etwa einen Spiralkreis,
dieses R könnte in (1) gemeint sein.
Wenn B/A = 5/2, kann der mittlere Radius Rm berechnet werden mit
Rm = 5/2 * L/(2Pi) = L* 0,3978873577 .. (gilt nur in der Draufsicht/Projektion)

Vertikal (Longitudinal): schätzungsweise B/A = 1, wenn das Ganze einem Dorntorus ähneln soll, vielleicht auch B/A = 2 oder sogar genau
B/A = 3/2 (dann longitudinal zu sich selbst in Gegenphase = Skalarwelle)

Horizontal und Vertikal zusammen dann 2,5 + 1,5 = 4 kreisähnliche Abschnitte,
falls in einer 'Runde' der Ausgangspunkt erreicht (=Skalarwellen-Wirbel) ist oder

2,5 + 1 = 3,5 wenn erst nach zwei Runden der Ausgangspunkt erreicht ist
(passt zu Spin 1/2 beim Elektron, aber der Spin könnte sich auch auf den transversalen Anteil beschränken)

Aber es sind ja Spiralen und keine Kreise, die Spiralen sind mal länger, mal kürzer als Kreise, je nach 'Breitengrad-Zuwachs oder -Abnahme' der Bewegung.
Die Gleichung (1) könnte durchaus getroffen werden als Einfaltung einer Ebenen Welle in einen Raumwirbel wie das Uratom (= 1/18 Masse vom Proton oder Elektron auf Ebene Astral).


Dass der Goldene Schnitt diese große Rolle bei Wirbeln spielt, zeigt auch die stark konvergente Rekursivgleichung des Goldenen Schnittes mit dem Kehrwert drin:

x = 1/x - 1 ------------------------------------- Gleichung (3)

Bei biliniearen Abbildungen (zweidimensional, komplex) heißt Inversion das Gleiche wie "Spiegelung am Kreis".
Es ist die Spiegelung am Einheitskreis.
Zahlen, die kleiner als 1 sind, werden immer kleiner.
Zahlen, die größer als 1 sind, werden immer größer.

exponentiell skaliert, wird die 'Reflexion' noch klarer gezeigt (=Vorzeichenwechsel)
ln (1/x) = - ln x

Auch die Ableitung (Gradient, Anstieg) macht es deutlich (umgekehrt das Intergral):

d/dx( ln (|x|) ) = 1/x

allgemein für die Basis b kommt nur der Faktor ln(b) rein
d/dx( logb (|x|) ) = 1/(x*ln(b))

---> die Umkehrfunktion zur Exponentialverteilungen ändert sich invers.
Das sind Gesetze zwischen den Hierarchien.
Eine konstante Strömung, die linear aussieht (wie ein E-Feld), kann im größeren Maßstab einen Kreis bilden (wie Drehfeld H=r*exp(i*phi)), und dort ist das früher betrachtete E-Eeld eine Tangente r*phi im Phasenraum. E und H müssen invers zueinander stehen (siehe unten P=ExH), das heißt rechtwinklig, wenn eine Verkopplung besteht. Die tangentiale Phasenströmung r*phi (=E) KANN NICHT parallel zu H stehen, wenn sie zum selben (Dreh-)Objekt gehören.
Auch das H als Drehachse kann zu einem linearen Vektorfeld gehören, das sich (vom Weiten betrachtet) leicht krümmt und damit selber wieder Phasenströmung r*phi eines Über-H ist. Und das wieder und wieder. Uns fehlen die Worte. Man kann nicht alles Feinstoffliche in einen Topf werfen (Chi, Prana , Od, Orgon,.. ) - das können ganz verschiedene Hierarchien sein. Mit sieben haben wir es zu tun, schon in unserem Körper.


BEIM WIRBEL REFLEKTIERT/SPIEGELT SICH DIE STRÖMUNG AM EINHEITSKREIS (die maximale Geschwindigkeitschicht ist anziehend - Pointingvektor), DER MITTEN IN SEINEM KÖRPERBAU LIEGT ( identisch mit Gl. (3), eindimensional betrachtet).

Pointingvektor dreidimensional für Strömungen E (linear) und H (Drehfeld):
P = E x H ist die Richtung des Energieflusses (Kraft, Beschleunigung).
Durch die Umlenkung in Richtung P kommt alle Dynamik der Welt zustande (Lorentzkraft, Auftrieb am Flügel, Corioliskraft, Magnus-Effekt, Casimir-Effekt usw.). Natürlich ist noch Plus und Minus zu beachten bei bewegten Ladungen bzw. Massen (oder Nicht-Hohlräumen).
Sogar die Maxwellgleichungen arbeiten damit, nur leider nicht hierarchisch verkoppelt, wie die Wirklichkeit.

Jetzt ist der Bogen gespannt zu
Z = Z^Z* - 1
was hier
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…D=1129#post1129
behandelt wird.

MfG
Gabi

artbody

artbody

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Mai 2012, 18:54

Also in meinen Augen erzählt de Meyl NICHTS wirklich neues

ich seh den inzwischen eher als ne Art Formelflicker für etwas zu intelligente Studenten -- denen Haarp u.ä. Projekte sonst vieleicht doch zu denken geben ... und bevor man da was riskiert dürfen se sich mit altem Kram beschäftigen ...
8| :pinch: :sleeping:

hoch lebe das erweiterte Dogma ... ;(

siehe Bilder im Anhang
erstes Bild
Wolkenradar

zweites Bild eine der Verursacheranlagen ... :thumbdown:
»artbody« hat folgende Dateien angehängt:
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. Mai 2012, 21:01

@ Softifex

Falls du tatsächlich mit dem "Gedankenweltbild", wie du es nennst vertraut bist, solltest du wissen, dass sich jeder Gedanke in irgendeiner Form manifestieren muss und Manifestationen können bekanntlich nur Licht- oder Energieerscheinungen sein.
Der Gedanke selbst ist in seiner Körperlichkeit aber er selbst hat keinen Körper.

Wie gesagt das muss man erfahren um es verstehen zu können. ;)

Kannst dich auch gerne etwas mit Charls Manson beschäfftigen, der weiss hier zu auch so einiges zu berichten.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goretrace« (13. Mai 2012, 15:47)


Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Mai 2012, 22:41

Hallo artbody,

>eher als ne Art Formelflicker
>hoch lebe das erweiterte Dogma ..

wenn Du meinen Text genau liest, sind wir uns einig.
Heute kam das neue Buch, Potentialwirbel Band 4. Der gleiche Stil wie die alten Ausgaben.
Schöne Fakten-Sammlung, aber nur kleine und kleinste Schrittchen Richtung Wirbel. Nur Richtung, kein Fundament. Kein wirklicher Wirbel.
Konnte aber noch nicht ausführlich reinschauen, wie er das mit den Elementen rechnet.

Bitte verrate mir mal: WO sind die Alternativen aus dem Hoch- und Fachschulbereich ? Prof. Kanarev aus Russland, ok, aber weit weg.
Man kann NIEMANDEN zitieren, wenn man versucht, die Fachwelt aufmerksam zu machen, wenn man selbst kein Prof. ist.
Weißt Du, dass ich seit 16 Jahre betteln gehe, dass mal eine Uni die Resonanzgleichung von Frithjof nachprüft, so als Diplomarbeit vielleicht ?
Weils neu ist, kann es nicht richtig sein. Nichtmal hingucken. Bestenfalls Achselzucken - kein Themenbezug zur aktuellen Forschung vorhanden.

Kluge Sachen aus dem Spirituellen Bereich fassen die nichtmal mit der Kneifzange an, das landet weder auf ihrem Schreibtisch noch im Hirnkasten als Hintergedanke für die Lösung der verfahrenenen Situation. Mir tun die tausenden Studenten leid, die sich DAS immernoch antun müssen, diese Hirnwäsche, die das Selberdenken abtrainiert, weil man sich selber für zu dumm hält, diesen Quanten-Operator-Unsinn wirklich verstehen zu können. Man paukt ihn und gut. Und ist fortan unbrauchbar für das Wissen-schaffen.

Meyl hält die 'Neutrinos' für eine separate Teilchensorte, die durch das leere Vakuum fliegen, neben den Sonnen-Protonen und Elektronenwolken, die da alle rumschwirren und auch die Erde treffen. Zwar meint er, die können verschieden schnell sein, (also Untersorten ? - heißen aber alle Neutrino?), und die müssen/scheinen von explodierten Sternen kommen. Und weil er das meint, ist er noch tragbar. Er gehört zu ihnen.
Falls er die Leere selbst als Träger von Neutrinos in Neutrinos in Neutrinos erkennt (96% von allem) - die ich Uratome nenne (Häther-Wirbel mit inneren Hohlräumen als Masse), weil Seher sie detailreich zeichnen konnten - würde er altes vedisches Wissen zitieren, wie entsetzlich.

Der nächste (Dr.Volkamer) äußert inzwischen, dass der ganze Rest des leeren Raumes am Strömen ist (was nicht strömt, ist außerhalb von Raum). Er nennt das Strukturierte darin "Quanten der Feinstofflichkeit", mit positiver und negativer (wägbarer!) Masse. Wie stellt er sich die Quanten vor ? Kann man sich abstrakte Quanten überhaupt vorstellen ?
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…D=1211#post1211
Muss denn jeder um den heißen Brei reden ? Muss denn jeder alte Begriffe umdeuten (Neutrino ist besetzt, Quant ist strukturlos) .
Ich musste ja auch Torkado aus Tornado holen und Häther aus Äther, aber weil sie nicht identisch sind, dürfen die neuen Worte MEHR bedeuten als der alte Begriff.

Auf den Bildern die Spiralen, sind das Wolken ?

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. Mai 2012, 19:12

@Gabi

Negativ gibt es in der Natur nicht, das ist unsinnig oder hast du schon mal minus 0.12 Apfel gesehen? Eine negative Masse ist absoluter Blödsinn!
Noch was Raum kann keine Masse haben, da er das stille magnetische LICHT ist. Masse ist elektrisch und entsteht durch Bewegung. Wie alles das sich bewegt elektrisch ist.

Ich würde gerne mal eine Zeichnung deiner "Seher" von Kohlenstoff sehen.
Mir scheint das entweder, die Seher nicht genau sehen oder du nicht genau verstehst was sie zeichnen.
Wobei ich eher geneigt bin den Sehern, ungenaue Sicht oder ungenaue Wiedergabe des gesichteten zu zutrauen, als mangeldes Verständnis deinerseits.
Es ist extrem schwierig etwas das nicht sinnlich wahrgenommen wurde, in eine sinnlich währnehmbare Form zu projizieren. So etwas braucht jahrelanges Training.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:08

@Goretrace

Was soll man sich unter "stilles magnetisches Licht" vorstellen?

Scheitern nicht alle Vorstellungsversuche, sobald man unsere materielle 3D-Welt verlässt?

lg Helmut

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:59

@ Softifex


Das stille magnetische Licht, ist der schöpferische Gedanke, das einzige was IST. Der Gedanke kann nie sinnlich wahrgenohmen werden, ausser er wird durch Bewegung manifest. Dir das zu erklären ist mir ehrlich gesagt etwas zu schwierig(bzw. zeitaufwändig), weil ich mich erst vor kurzem im stillen magnetischen Licht befunden habe und mir noch die Technik fehlt, es in besser verständliche Worte zu fassen.

Zum besseren Verständnis kannst du dir gerne einige Videos von 77GSlinger auf Youtube angucken.
http://www.youtube.com/watch?v=pPriLaIgfFk&feature=relmfu
wäre ein schönes Beispiel

Deine zweite Frage kann ich klar mit NEIN beantworten. Vorstellungsversuche scheitern lediglich in der, wie du es nennst "materielle 3D-Welt". Wir leben nicht in einem Universum aus Energie und Materie sondern in einem aus GEIST und BEWEGUNG, sobald man das verstanden hat ist man schon einen grossen Schritt weiter in Richtung Höheresbewusstsein gekommen.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. Mai 2012, 21:51

Wozu schreibt man dann "stilles magnetisches Licht", wenn man den Schöpfergedanken meint. Dass der Schöpfer = Gott Geist ist und auch was mit dem "Licht" zu tun hat, steht schon in der Bibel. Ich denke aber, das unser physikalisches Licht nur eine kleine Teilmenge des Begriffes Licht ausmacht. In den höheren Sphären gibt es jede Menge Licht, aber das hat mit dem Physiklicht nichts zu tun.

Die vorgenannten Begriffe Licht und magnetisch sind von der Physik stark besetzt und schaffen daher nur Verwirrung. Was soll an einem stillen Licht magnetisch im Sinne der Physik sein?

Eigentlich ist auch Bewegung stark besetzt. Man könnte sagen, ohne Materie keine Bewegung. Wie bewegt also Geist und was bewegt er oder sich?

lg Helmut

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. Mai 2012, 22:42

Schau dir am besten mal das Video an das ich gepostet habe und bei dieser Gelegenheit kannst du dir auch noch ein paar andere aus der Playlist von 77GSlinger anschauen.

Ich kann dir nur Tipps zum bessern Verstäntnis geben, was du damit machst ist deine Sache.

Geist bewegt sich nicht es ist das elektrische Licht das sich bewegt. ;)

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

19

Freitag, 25. Mai 2012, 19:41

Mit den englischen Videos fange ich nicht viel an. Ausserdem kann ich mit den Machern nicht korrespondieren. Mit dir aber schon.

Meine Frage beziehen sich ausschliesslich auf deine zuvor gemachten Aussagen. Da du fast nie darauf eingehst, habe ich den Eindruck, du schwafelst wohl gerne und hast aber selber keine Ahnung, von was du schreibst. Beispiel: Zuerst war das Licht magnetisch, jetzt ist es auf einmal elektrisch.

Du schreibst weiters oben, dass das Universum aus Geist und Bewegung besteht. Da ist es wohl legitim, danach zu fragen, was da bewegt wird, wo doch nur Geist da ist. Bewegung ist keine Sache, sondern ein Zustand oder eine Aktion.

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

20

Samstag, 26. Mai 2012, 07:51

Wenn man der Wirbelform die Eigenschaft Geist zugesteht (ein Fraktal des holografischen Z^Z* - Wirbels wird bei Zwillings-Verkopplung ein Schädel - der Decoder für Emanationen anderer Wirbel/Geister), und unter Bewegung den (natürlich geordneten) Überwirbel meint (Mutterfeld, Quellfeld) und als (einzige) Substanz Häther, sind wir uns alle wieder einig.

magnetisch ist zusammenziehend
elektrisch ist ausdehnend (laut Sabine Wolf, könnte stimmen)

H und E gehören aber verschiedenen Hierarchien an (H ist feiner/ursprünglicher als E)
Ihre Intensitäten unterscheiden sich mit Faktor Goldener Schnitt E=1,61803*H (laut Drunvalo Melchizedek)
Da H für E ursprünglich ist, kann man es auch 1 setzen: E = 1.61803 = 1/E + 1

Dann sind unsere 'Felder' nur Interpretationen der einzelnen Iterationszyklen.
ES ITERIERT QUER DURCH ALLE HIERARCHIEN.

Das macht ja der verschachtelte Häther auch auf seinem Weg vom Überwirbel zum Wirbel zum Subwirbel und durch alle durch und wieder zurück. Also der feinste Häther würde alle gröberen Wirbel durchströmen(in der Mitte)/umströmen müssen, während der jeweilige Überwirbel das umgebende Quellfeld/Mutterfeld bildet, das aber in den Zwischenräumen(Abstandspufferung) und natürlich ganz außen, am Ende seiner eigenen Aura-Schichtung ebenfalls den feinsten Häther beherbergt. Die verschachtelte Ordnung (geordnet bewegter Häther) hält den superheißen ungeordneten Äther in Schach. Die geordnete, verschachtelte Strömung (=Auraschichtung) kühlt und erlaubt der Materie (ganz innen, unsere Wirbelebene) zu existieren.

Siehe auch (von heute):
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…D=1237#post1237

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 27. Mai 2012, 09:44

@ Softifex

Natürlich könntest du mit Matt Presti korrespondieren. du müsstest es nur wollen.
Wenn du die englischen Videos nicht anschauen willst(dein Problem), schau dir doch mal welche von Dagmar Neubronner zum Thema Walter und Lao Russell an.

Das elektrische Licht ist die Aufteilung des ruhigen magnetischen Lichts in zwei geschlechtliche Teile die durch Bewegung den Gedanken, welcher das magnetische Licht ist, manifestieren, ist das jetzt klar?

Das magnitische Licht bildet das Zentrum von allem. Man kann es so ähnlich betrachten wie, den Angelpunkt eines Hebels, Der Hebel manifestiert Kraft durch Bewegung, die Kraft liegt jedoch im Angelpunkt.

@ Gabi

was Sabine Wolf da meint stimmt so nicht ganz.

mit dem was du da schreibst stimme ich prinzipiell überein aber ich erkläre es anders, nämlich wie folgt.
Elekrtische, also geschlechtlich unterteilte Bewegung(die aus dem magnetischen Licht entspringt) kennt nur eine Richtung, sie kontrahiert um sich zu vereinen(im magnatischen Licht) und expandiert um sich wieder auf zulösen(ins magnetische Licht).
Kontraktion->Wärme ansammeln->Leben
Expansion->Wärme abgeben->Tod

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 27. Mai 2012, 15:02

Hallo Goretrace,

>Das elektrische Licht ist die Aufteilung des ruhigen magnetischen Lichts in zwei geschlechtliche Teile die durch Bewegung den Gedanken, welcher das magnetische Licht ist, manifestieren

Du hast damit wiederholt, dass der sog. magnetische der ursprüngliche Wirbel ist. Er ist feinstofflicher als die Elektrischen.
Aus einem neutralen magnetischen Wirbel (Krümmung sehr schwach, möglicherweise ist das dann mehrere Hierarchien höher) kann sich ein elektrischer Rechts- und ein elektrischer Linkswirbel durch Kondensation(Abkühlung, Ordnungsimpuls, wie Oberflache eines kühlen Metalles) bilden.
Aus einem feinstofflicheren Rechtswirbel kondensieren bevorzugt wieder größere Rechtswirbel, wie etwa an der Anode der Elektronenstrahlröhre, dort kondensiert der Elektronenstrahl, der an der Kathode noch aus rechtsgedrehten Uratomen bestand.
Anders gesagt: An der Anode wurden also die rechtsgedrehten Uratome durch die Erhitzung 'zerstäubt', es entstand der sog. Elektronenstrahl - eine feinstofflichere Variante von Uratomen, die an der Anode wieder kondensierten. Die linksgedrehten Uratome sind viel stabiler, sie bleiben immer im Festkörper, da sie gleichsinnig mit der kosmischen Hierarchie drehen.
Die Uratome (Teile des Atoms, in der Physik nicht bekannt) sind quasi elektrischer als die Elektronen des Kanalstrahls, und diese sind wieder magnetischer (obwohl als Elektronen per Definition elektrisch) als die elektrischen Uratome, die in der Anode entstehen.

>Das magnitische Licht bildet das Zentrum von allem.

Magnetisch ist einfach feinstofflicher. Ich wage nicht zu bestimmen, aus welcher Ebene unser Licht kommt.
Aus der siebenten ?
Die Worte elektrisch und magnetisch mussten mit Nummern ergänzt werden elektrisch1 .. elektrisch7, magnetisch1 .. magnetisch7.. magnetisch765439 (?).

Auch das 'magnetische Licht' hat irgendwo seinen Gegenwirbel (ist auch geschlechtlich), nur kriegen wir den nie zu sehen, weil er selbst instabil ist und eigene höhere Welten miteinander verbindet.

>Kontraktion->Wärme ansammeln->Leben
>Expansion->Wärme abgeben->Tod

Leben ist Kontraktion und Expansion im Wechsel (Rhythmus, Schwingung, --> Hüllenbildung = Schutz). Wärme kann genauso tödlich sein wie Kälte. Der grösste Teil des Universums (ohne die Ordnung; außerhalb von Raum und Zeit) ist vermutlich unvorstellbar heiß.

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

23

Montag, 28. Mai 2012, 10:28

@ Gabi

Du verstehst nicht ganz was ich gesagt habe.
Ich habe gesagt das magnetische Licht ist ruhig, dort gibt es NULL Bewegung. Man kann es auch Nirvana nennen wenn man will.

Ich hab schon das Beispiel mit dem Hebel und dem Angelpunkt gegeben, was die ganze Sache sehr gut beschreibt.

Feinstofflichkeit ist elektrisch wie auch Grobstofflichkeit elektrisch ist, das sie in Bewegung ist. Mit nur einer Bewegungsrichtung, nämlich richtung Ruhe, also richtung magentisches Licht. Wenn du dich etwas mit Lord Kelvin und Dr.Russell befasst hast wirst du das besser verstehen.

Alle Materie ist bestrebt zu explodieren und tut es in der Regel nur deshalb nicht weil sie VON AUSSEN zusammen gedrückt wird. Sobald nun der Druck von aussen schwächer ist als das angestaute Potenzial, kann man von Zerfall der Masse reden oder besser vom sich auflösen in die äussere Ruhe. Mitunter auch Tod genannt.;-)

Leben und Tod ist ein ewiger Kreislauf, weil der Gedanke ewig ist.
Was wir als Leben bezeichnen, ist nur eine Unterteilung der ALL-Einheit und dem entsprechend nicht wirklich real, da es nur etwas gibt das seinen SEIN in viele Untereinheiten unterteilt, weil es das kann.

Die Komposition ist nicht der Komponist, wie auch die Schöpfung nicht der Schöpfer ist.
DENK mal darüber nach. ;)

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

24

Montag, 28. Mai 2012, 10:52

Stimmt, verstehte es nicht. Ist mir sprachlich zu unklar.

Was ich hier eigentlich tun will, ist nicht, Dich von dem 'Dahinter' zu überzeugen (Du bist ja schon dort), sondern meine Kollegen von der Physik.
Dazu ist Russell als Basis NICHT geeignet, er verschwurbelt genauso die Begriffe wie Du. Wäre er sprachlich besser, hätter er vielleicht inzwischen etwas bewirkt.
Der Ausgangspunkt Besant/Leadbeater erscheint mir brauchbar, aber darauf bist Du nie eingegangen.

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

25

Montag, 28. Mai 2012, 11:10

Sprache ist auch nur Technik.

Ich muss sagen, da ich Chemielaborant mit höherem Diplom bin, kenne ich die Probleme unsrer heutigen Physik nur zu gut.
Wenn man Russell nicht versteht ist es nur eine Sache der all zu grossen Disharmonie im Leben. Man könnte es mit einem Rad vergleichen dessen Achse konzentrisch angebracht ist. Das Ding ansich ist rund aber sobald es in Bewegung kommt eiert es gewaltig. Ähnlich wie mit Planeten die um eine Sonne drehen und sich auf ihrer Umlaufbahn immer mehr nach Aussen bewegen.
Das Zentrum(der Schwerkraftspunkt) ist wohl immer da aber immer verschieden weit weg.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goretrace« (30. Mai 2012, 18:58)


Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 30. Mai 2012, 19:16

Besant und Leadbeater sind mir durchaus ein Begriff, Mit der Theosophie kann ich aber nicht viel anfangen, wobei ich selbes auch bei der heutigen Schulwissenschaft vermute.
Wenn man lesen kann sollten die Russells eigendlich eine gute Brücke zwieschen Religion und Wissenschaft darstellen.
Da aber, wie das Nietzsche schon recht treffen bemerkt hat, die meisten Menschen nicht richtig lesen können, ist es nicht weiter verwunderlich das man die Schriften von Walter und Lao nicht versteht. ;) Selbes bei den Tanach, der Bibel, dem Koran etc.

Ich persönlich musste Nietzsche's "Also sprach Zarathustra" auch einigemale lesen, bis ich die Tragweite dieses Werks endlich begriffen habe.

Wenn man Göthe, Nietzsche oder Schopenhauer "lesen" kann, sollte man mit Russell keine grosse Mühe haben.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Juni 2012, 21:20

Erde - Mensch 2

Du hattest nach dem Herzen der Erde gefragt. Dazu muss der ganze Kosmos

angeschaut werden, denn die Eigenschaften des Herzens gehören zur Sonne.

So steht es in den Vorträgen von Rudolf Steiner: "Mikrokosmos und Makrokosmos -

- Der Mensch eine Hieroglyphe des Weltenalls". Da wird auch die Sonne als Herz

angegeben. Und dass sie sich langsamer um ihr Zentrum bewegt als die Nachbar-

gestirne auf ihrer Wanderung durchs All, bei der sie einen spiralförmigen Weg

beschreibt und die Planeten sie ebenfalls spiralförmig umkreisend begleiten.

Das Umkreistwerden des Langsameren vom Schnelleren hat eine Bedeutung.

Das sind auch Wirbelbildungen. Ich bin nicht so gut im Rechnen und kann

das andere nicht so begreifen, aber die Beschreibung leuchtet mir ein.

Gruß von Paula

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

28

Freitag, 8. Juni 2012, 10:47

Erde - Mensch 3

Liebe Gabi,

hier ist die Erde gewissermaßen in einer Kopfposition:

http://www.klimaforschung.net/magnetfeld_erde.jpg

Die Sonnenwindteilchen kommen zwar erst von oben,

aber nachdem sie um das Erdmagnetfeld außen herum

geflossen sind, dringen sie in der "Plasmaschicht" von

unten her in eine Herzposition ein. Die Zeichnungen

der Astronomen sind natürlich stark schematisierte,

vereinfachende Darstellungen. Die Verwandtschaft

mit so etwas hier ist allerdings nicht zu übersehen:

http://www.youtube.com/watch?v=BlQdJ5ejZx0&feature=relmfu

Lieber Gruß - Paula

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. Juni 2012, 11:07

Hallo Paula,
Ich kann dir da nur zustimmen, es gib keine separaten Gesetzen für Galaxien noch für "Atome". Es gilt über all das eine Gesetz.
"Wie oben, so unten"
Das eine Gesetz lautet rythmisch ausgewogener Austausch zwiesche gegensätzlichen Paaren, gleicher Qualität.
Ein anderes Gesetz gibt es im ganzen Universum nicht.

Das mit der Bewegung der Planeten und der Sonnen ist recht gut in den Kepler'schen Gesetzen beschrieben, besonders was die Relation der Geschwindigkeit zur Entfernung der Sonne betrifft. Siehe das dritte Kepler'sche Gesetz

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

30

Samstag, 9. Juni 2012, 10:47

Erde - Mensch 4

Ja, die Keplerschen Gesetze sind sehr interessant in Bezug auf gegenwärtige Bewegungen.

Mein Beitrag bezog sich auf die Übereinstimmung von Schädelplatten und Kontinentalplatten.

http://commons.wikimedia.org/wiki/Specia…tions/Geomensch

Diese Formen müssen bei der Erde in einer früheren Entwicklungsepoche des Kosmos entstanden sein.

Demnach hatten die Erde und andere Gesteinsplaneten im Kosmos morphologische Kopf-Eigenschaften.

Gabi hatte geschrieben, auch ihren Erkenntnissen zufolge könne der Kosmos eine Körpergestalt haben.

Sie fragte nach dem Herzen der Erde. Deshalb mein Hinweis, dass die Herzeigenschaften des Kosmos

in der Sonne liegen, während die Gesteinsplaneten "nur" Köpfe sind, die natürlich auch die Bildungen

der nächst kleineren Ebene wieder in sich haben.

Die Gesetzmäßigkeiten kann man an schematischen Darstellungen der Astronomen

vom Magnetfeld der Erde und vom Verhalten des Sonnenwindes auch noch sehen.

Sie entsprechen den Entdeckungen vom Schädelfraktal als einer Wirbelbildung.

http://www.youtube.com/watch?v=WFIC1ntnfLg&feature=relmfu

http://www.klimaforschung.net/magnetfeld_erde.jpg

Die Entstehungsprozesse, die bei der Erde zur Form eines (halben) Kopfes geführt haben,

müssen in ferner Vergangenheit stattgefunden haben, in einem anderen Entwicklungsstadium.

Damals muss sie ein Lebewesen gewesen sein. Gabi zeigt Bildungsgesetze des Lebendigen,

die in lebenden Organismen wirksam sind. Die sonstige Physik kann nur die in der toten

Materie wirksamen Gesetzmäßigkeiten zeigen, die auf das Lebendige nie in dem Maße

zutreffen, weshalb sie die biologischen Vorgänge nicht befriedigend erklären kann.

Somit sind diese Beobachtungen vom Schädelfraktal auch ein Beweis, dass es in

früheren Zeiten Entwicklungsphasen des Kosmos gegeben haben muss, in denen

Teile auch im biologischen Sinne lebendig waren. Wann kommt Gabi denn

mal wieder auf diese Seite, um meinen Beitrag zu beantworten?

Lieber Gruß von Paula

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

31

Samstag, 9. Juni 2012, 10:54

Erde - Mensch 5

Dieses Bild muss man um 90° im Uhrzeigersinn drehen:

http://www.klimaforschung.net/magnetfeld_erde.jpg

Dann sieht man, was ich meine.

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 10. Juni 2012, 07:43

Hallo Paula

Das mit den Fraktalen halte ich für reine Spielerei, für mich beschreiben diese Dinge das Leben nicht im Geringsten.
Wie auch das Primzahlenkreuz von Plichta in die gleiche Kategorie geht.
Die Fraktale sind eben so statisch wie alles andere was irgendwie mathematisch und geometrisch dargestellt wird.
Leben ist nie statisch es bewegt sich ständig.
Den meisten Menschen fehlt die Wahrnehmung des ständigen Wandels von allem.
Leben ist Wandel und es gibt nichts ausser Wandel, also gibt es auch nichts ausser Leben.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 10. Juni 2012, 08:25

Danke für Deine Antwort, aber darüber wollte ich mich eigentlich mit Gabi austauschen.

Sie hat die Raum&Zeit-Artikel in Heft 169 und 176 über die biogene Planetenentstehung

gelesen und sich darauf bezogen. Ohne den Bezug würde man aneinander vorbei reden.

Man sollte ihren Artikel "Wirbelwelten - Leben im Äther" im Raum&Zeit Themenheft 11

gelesen haben. Ich kann schon auf sie warten. Lieber Gruß von Paula

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 10. Juni 2012, 12:34

Hallo Paula,

war 3 Tage nicht online, da ich unterwegs war bei Verwandten, die kein Internet haben.
Das kommt so gut wie nie vor, aber ausgerechnet da wartet eine qualifizierte Antwort auf mich ....

Habe das Bild mal gedreht:


Wiedermal eine Madonna !
Kann Dir nur Recht geben.
Unser Körper wird genauso umströmt. Wie man das Feld benennt, Magnetfeld oder Aurafeld oder sonstwie, ist erstmal egal.
Hier ist natürlich nur eine einzige Hierarchie zu sehen.
Das Wort Magnetfeld steht ja auch für mehrere Hierarchien, die infrage kämen, ist insofern sowieso sehr ungenau.

Das mit der Kontinentalplatten-Hypothese hatte ich schon gesehen. Aber doch wohl nur die eine Hirnhälfte passend, oder ?
Mit Deinem Link komme ich nicht so richtig klar. Welche genaue URL ist denn lesenswert ?

Wo gibt es denn dieses Raum&Zeit - Themenheft ? Ich höre jetzt zum 2. Mal davon, dass mein(e) Artikel in einem der special-Hefte stehen soll. Im Online-Shop von www.raum-und-zeit.com ist special 11 nicht angeboten, aber 10 und 12. Sind da alle 3 Teile von 2007 drin, oder gar das vierte aus Heft 130/2004 ? Jedenfalls habe ich als Mit-Autor nichts davon erfahren (ist dort üblich, war früher schon so).

MfG
Gabi

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 10. Juni 2012, 16:11

Ja, auf dieser frühen Evolutionsstufe im Präkambrium, als sich die biogenen Sedimente bildeten,

aus denen die Vorstadien der Pangäa entstanden sind, gab es noch keine bilateralsymmetrischen

Lebewesen. Die echten Bilateria sind erst im Kambrium entstanden. Deshalb hatte der globale

Makroorganismus Erde unsymmetrische Formen und seine Teile waren spiralig angeordnet wie

bei einem Schneckenhaus, das ziemlich kugelig sein musste, und so ist es auch geblieben,

nachdem die Kontinente sich voneinander getrennt haben, als die Lebenwesen schon

auf einer viel weiter entwickelten Evolutionsstufe waren.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:K…ntalplatten.pdf

Auf Deinem Video vom Schädelfraktal kann man auch sehen, wie es sich an

den Augen entwickelt, wie sie nach entsprechenden Prinzipien entstehen.

Um das zu erkennen, muss man wissen, wie eine MRT-Querschnittsaufnahme

des menschichen Kopfes aussieht, wenn sie durch die Ebene mit den Augen

geht. Ich bin nicht sicher, ob ein Laie das erkennen kann. Ich kann es sehen,

weil ich solche Aufnahmen habe. Wenn Du möchtest, kann ich sie Dir geben.

Nach der Theorie der "Biogenen Planetenentstehung" soll der Mond wie ein

Auge aus dem noch unsymmetrischen Planetenembryo hervor gegangen sein.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:E…_des_Mondes.pdf

Das passt alles zusammen.

Ich habe Deinen Artikel im Raum&Zeit-Themenheft gelesen.
Du hast die Urprinzipen der kosmischen Entstehungsprozesse
gefunden. Darüber können wir uns später noch austauschen.

Lieber Gruß von Paula

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 10. Juni 2012, 16:42

Dein Artikel ist im Raum&Zeit Themenheft 4. Jahrgang Nr. 11, 2012, auf S. 80 - 86.

Der Titel ist "WIRBELWELTEN - Leben im Äther" von Dipl. Phys. Gabi Müller, Norath.

Ich hatte das Heft hier bestellt:

http://www.raum-und-zeit.com/raum-zeit/a…rbelwelten.html

Wenn Du davon nichts erfahren hast, hast Du auch Dein Autorenhonorar nicht bekommen?

Es kann eine Wiederholung eines früher schon einmal abgedruckten Artikel sein. Trotzdem

steht Dir auch diesmal ein Honorar zu und die Redaktion muss Dich informieren, denn ohne

Dein Einverständnis dürfen sie es nicht drucken. Das sind ja merkwürdige Vorgehensweisen.

Außerdem hast Du Anspruch auf 2 Belegexemplare des Heftes mit Deiner Veröffentlichung.

Gruß von Paula

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 10. Juni 2012, 19:16

Danke für das Link.
http://www.raum-und-zeit.com/raum-zeit/a…rbelwelten.html
Hab mir das Heft nun auch gekauft.

Nö, da gibts nix. Hatte mal ein Honorar, als das erstmalig kam (2007, Heft 146,147,148).
Aber wie es aussieht, ist es kein Dreiteiler mehr, wahrscheinlich nur Teil 1. Oder gräßlich zusammengekürzt ?
Ich werde mich nicht beschweren, weil ich mitbekommen habe, was dann geschah (ein Bekannter von mir wollte ein Honorar für den Nachdruck). Er bekam weder Geld noch jemals wieder einen Artikel gedruckt.
Das läuft alles ohne Vertrag. Dass da überhaupt Geld geflossen ist, war schon Kulanz. Die kämpfen selber ums Überleben - jedenfalls wird das behauptet. Möglich ist es ja auch. Ganz besonders, wenn Autoren wie ich die eigenen Artikel frei ins Netz stellen.
Aber sie haben mich deshalb auch nicht angegriffen. Also bin ich nun dran mit Ball flach halten.

Hinweis an alle:
Habe vorhin am Anfang des Thread ein zweites Interview mit Prof. Meyl verlinkt, das sich wirklich lohnt. Vielleicht hier auch nochmal das Link:
http://bewusst.tv/bioresonanz/
Lustigerweise erklärt er ganz am Anfang die Aura als Rauschsignal, das der Körper abstrahlen soll. Da zeigt sich wieder die fundamentale Verwechslung von Ursache und Wirkung. Die Aura kommt nicht aus dem Körper heraus. Sie sorgt dafür, dass er existieren kann. Sie steht mit einer ganz anderen Quelle in Verbindung, wie man schön am Marienbild von Sonne und Erde erkennen kann. Die feinstofflichen Wirbel um die Erde herum und ihre Subwirbel für ihre Bewohner, Gesteine und Atome und deren Subwirbel ermöglichen erst, dass die Erde existiert und nicht in Selbstverbrennung verschwindet, siehe Text zu Dr. Volkamers Vortrag.
http://www.torkado.de/zauberspiegel/inde…ad&threadID=169

MfG
Gabi

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Juni 2012

  • Nachricht senden

38

Montag, 11. Juni 2012, 11:06

Ach so ist das. Dass die ums Überleben kämpfen, wird seinen Grund eher darin haben,

dass die Raum&Zeit nur an den Bahnhofskiosken angeboten wird. Dazu haben sie ihre

30.000 Abonnetenen und das war's. Das ist eben zu wenig. Warum bieten die anderen

Kioske das nicht an? Ich bin sicher, dass viele Leute die Zeitschrift mit Interesse lesen

würden. Was sollen die Interessenten tun, wenn sie noch gar nie davon gehört haben?

Ich habe noch keine Werbung für die Raum&Zeit gesehen. Dabei sind da oft wirklich

interessante Artikel drin, die ein sehr gutes Niveau haben. Detlev Scholz selbst hat

auch einen hervorragenden Schreibstil. Er kann aber nicht alles selber schreiben,

um das Heft voll zu machen und Honorare zu sparen. Mich persönlich würde

es nicht stören aber trotzdem. Sie müssen irgendwie Werbung machen.

Sie haben in unserer Zeit ja auch einen besonderen Auftrag.

Also bis demnächst in diesem Kino - Paula

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 12. Juni 2012, 16:03

Hallihallo,

Ich weiss ja nicht wie es um eure Wahrnehmung bestellt ist. ?( aber mir scheint ihr würdet einen Erleuchteten nicht mal bemerken wenn er direkt vor euch steht.

Alles was wir wahrnehmen können, ob nun mit unseren pysischen oder unseren inneren Sinnen ist Licht in Bewegung. Bewegung ist immer nur Wirkung niemals Ursache. Eine Ursache kann man wissen aber nicht wahrnehmen.
Wer um die Ursache weiss kennt die Wirkung.
Im ganzen Universum gibt es nur eine Ursache für alle Wirkungen und das ist das Wissen, welches in Idee (Form) gedacht wird.

Ich kann euch nur das Studium der Welle sehr ans Herz legen. Schon bei der Betrachtung von Wellen in einer Pfutze merkt man, dass sie genau gleich sind wie Wellen im Ozean, in einem elektrischen Feld oder akustische Wellen.
Pythagoras oder auch Tesla haben nicht grundlos ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Wellen gerichtet.

Wissen ist IMMER einfach! Sobald etwas kompliziert wird ist man sehr sehr weit entfernt von der Ursache. So sieht es mit der Quantenphysik aus aber auch mit dem was Meyl oder wer auch immer postuliert. ;)

Ich hatte bei der Lektüre der Artikel von Gabi nie den AHA-effekt, wie ich ihn bei Fukuoka oder Russell hatte, weil sie viel zuwenig auf die Sexualität aller Bewegungen ein geht.
Jede Bewegung hat immer eine gleichzeitig ablaufende, gleichwertige Gegenbewegung. Es ist nicht möglich, dass männlich oder weiblich überwiegt, da immer alles im Gleichgewicht ist. Es kann sein, dass lokal das eine oder andere überwiegt, werden aber alle Bewegungen im Universum aufsummiert ist das Resultat IMMER NULL.

Hatt sich in diesem Formun schon mal jemand Gedanken über die nullte Dimension gemacht?
Falls nicht, was ich eigendnlich erwarte, macht das mal. Nehmt den Gedanken mit in eure Meditation.
Wenn ihr zurück kommt, WENN wird euch das Wissen um die nullte Dimension euer materielles Leben lang begleiten. :love:


Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 12. Juni 2012, 17:09

Ein Erleuchteter würde Antworten geben auf gestellte Fragen oder still sein.
Er würde keine Bewertungen verteilen oder unverständliche Rätsel aufgeben, und nur dann schreiben, wenn er hilfreich sein kann.
Wir hingegen sind mitnichten erleuchtet und haben wenig Lust, an deine überheblichen Texte etwas anzuhängen.

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 13. Juni 2012, 20:29

Ich habe ja auch nie gesagt, dass ich vollkommen erleuchtet bin.

Könntest du mir sagen, wo genau ich etwas gewärtet oder in Rätseln geschrieben habe? Vielleicht kann ich es dir ja erklären.

Kostruktive Kritik ist etwas sehr gutes aber man trifft sie leider nur all zu selten an.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love: