Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Entdeckerforum Zauberspiegel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. September 2012, 20:44

Schön und was sollen diese Videos zeigen?

Das alle "Materie" nur eine Projektion der Realität ist, ist schon seit Jahrtausenden bekannt. ;)
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Softifex

Administrator

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

3

Samstag, 22. September 2012, 21:53

Schauen echt stark aus.

Sind die von dir, Gabi, oder war da wer anderer fleissig ?

Unser Goretrace schnallt wieder mal gar nichts.

lg Helmut

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. September 2012, 23:03

Sind die von dir, Gabi, oder war da wer anderer fleissig ?

Natürlich nicht von mir.
Seit es immer bessere 3D-Fraktalfilme gibt, bin ich völlig paralysiert.
Weil ich gern eigene Programme nehme, aber DAS kriege ich nicht hin zu programmieren.
Die müssen ja auch schnell sein, riesige Datenmengen werden da umgewälzt. Dazu die tollen Licht-Schatten-Effekte. Habe keinen Zugang zu solchen 3D-Programm-Modulen, müsste das Fahrrad neu erfinden.
Und als Anwender solche Filme zu machen, dazu nahm ich mir noch nicht die Einarbeitungszeit, ist womöglich alles englisch.
Schreibe jetzt in einem großen Fraktalforum, damit es vielleicht mal eine Zusammenarbeit gibt.
Hier, wer mitlesen will (Goretrace bitte bitte nicht dort schreiben, Du hast Null Ahnung davon, werde auf deine sinnfreien Ergüsse eh nicht antworten).
http://www.fractalforums.com/deutsch/wie…eugte-fraktale/
Leicht variiert (und erst 2 Stunden alt), aber erstmalig in Englisch:
http://www.fractalforums.com/fractals-in…tals-in-common/

MfG
Gabi

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. September 2012, 14:28

Wenn ihr eure Zeit mit derartigem Unfug verschwänden wollt... naja mir könnte es ja egal sein.
ist es aber nicht.
ich seh den praktischen Nutzen dieser ganzen Fraktal-geschichte nicht. :huh:

Für mich erklärt das ganze Zeug gar nichts!

Kann mir da mal wer auf die Sprünge helfen, anstatt dumme Bemerkungen raus zulassen?

Ich (jeder Mensch) weiss schon alles, für was braucht ich da so was.
Wir Menschen sind allwissende, allgegenwärtige und allmächtige Wesen, die wenigsten sind sich dieser Sachen jedoch bewusst.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. September 2012, 17:54

Kann mir da mal wer auf die Sprünge helfen, anstatt dumme Bemerkungen raus zulassen?

Dir kann keiner auf die Sprünge helfen. Genau diese Filme zeigen, dass du mit Gedanken und sexuellem Licht schief liegst. Du solltest still sein, endlich. Es reichen ein paar einfache mathematische Rückkopplungen, und es enstehen Kunstwerke zum Niederknien. Wie kann man erklären, warum etwas faszinierend ist (ist keine Frage an dich, Antwort nicht erwünscht) ?
Die dummen Bemerkungen machst du, aber nicht mehr lange. Das nächste Mal wird die Fee deinen destruktiven Text in den Müll klicken, oder besser den ganzen Account.

Goretrace

Beli ya'al

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2012

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. September 2012, 12:45

@Gabi
Es ist mir schon klar das man mathematische Funktionen grafisch darstellen kann und das die Darstellungen mitunter sehr interessante Formen haben können.

Ich hab da mal Wikipedia konsultiert und musste feststellen, dass bei der Bildung von Fraktalen grundlegende Fehler begangen werden.
http://www.youtube.com/watch?v=9Q9IePuHut4&feature=plcp
Da werden munter Dimension mit Vektoren und Koordinaten gekreuzt, dass es einem die Zehnnägel aufrollt.

Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass man mit meinen Ansichten nicht klar kommen kann aber dennoch sollte man sein eigenes Weltbild auf ein solides Fundament stellen.

Die Fee kann meinen Account gerne löschen mir eigentlich egal, sie würde sich damit selbst ein Armutszeugnis ausstellen.
Foren sind da um zu diskutieren und zu einer lebhaften Diskussion gehören Meinungsverschiedenheiten!

Es ist alles Sache der Wahrnehmung, wie es auch schon im Thread "Bildung der eigenen Realität" geschrieben habe.

Gabi dein und mein Weltbild sind grundverschieden, das liegt lediglich an unseren verschieden Arten Dinge wahrzunehmen.

Ich versteh dein Weltbild problemlos, du meines aber augenscheinlich nicht.
Es fehlt dir die Praxis in der schamanischen Reise um das verstehen zu können.
All diese mathematischen Spielereien bergen nur ganz ganz kleine Bisschen Wahrheit in sich, im Gegensatz zu dem was einem das schamanische Reisen zeigen kann.
Mit diesen mathematischen Funktionen plantscht man in einem Pool mit totem Wasser herum, wo man mit den schamanischen Praktiken
in einem klaren Bergsee baden geht.

Liebe Grüsse

Goretrace
Das Universum besteht aus Gedanken, die durch sexuelles Licht, ins Sein projiziert werden. :love:

Gabi

Urgestein

  • »Gabi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. September 2012, 09:18

@Goretrace
Na DAS ist endlich ein fundierter Beitrag. Auf solche Beiträge warte ich.
Es ist ja nicht so, dass mir die Einheitenfrage nicht aufgefallen wäre beim Apfelmännchen.
Da quadriert man eine Größe, addiert etwas hinzu, und gibt dem Ergebnis wieder die Einheit der Anfangsgröße, ohne vorher die Wurzel zu ziehen.
Bei anderen Gleichungen ist es ähnlich.
Da das Apfelmännchen kein lebendiges Äquivalent hat, - weder Kakteen sehen so aus, noch Äpfel oder Männchen - , nutzte ich es als Übungsspiel. Zur Überbrückung, bis der "natürliche Zusammenhang" entdeckt wird.
Wäre Z eindimensional, könnte man es als Zahlenverhältnis (zwischen 2 physikalischen Größen) sehen, die sind einheitenlos.
Komplexe Zahlenverhältnisse sind zwar nicht in Gebrauch, aber ist das ein Grund, sie abzulehnen ?
Ein Mathematiker gibt sich damit zufrieden.

Als Physiker habe ich weiter gegraben, falls es noch andere Erklärungen gibt.
Schon mit konjugiert komplexen Zahlen kann beim Multiplizieren die i-Komponente verschwinden, das Ganze verliert plötzlich eine Ausdehnung:
ZZ*=(x+iy)(x-iy) = xx - ixy +iyx -iiyy = xx + yy da ii=-1, kein i mehr drin
(Physik: Skalarwellen. Sie entstehen bei Überlagerung mit Phasenverschiebung -pi )

Kleine Kinder probieren alles aus, auch das Unmögliche. Erst danach wissen sie, was möglich ist.
Ich habe mir ein paar Ausreden ausgedacht (vor mir selber, sozusagen um den Verstand zu beruhigen):

Quadrate in ebenen Wellen sind nur Verdopplungen im Phasenraum, wenn man R auf dem Einheitskreis nimmt.
Z = R * exp(i * phi) mit R=1
Z * Z = 1 * exp(2 * i * phi) <-------------------- um diese "2" geht es

Der Phasenraum ist quasi eine aufgebogener Kreis, wo der Phasenwinkel phi eine lineare Koordinate ist.
DER PHASENRAUM IST DIE WIRBELLINIE VOM ÜBER-WIRBEL, in dem Z als ebene Welle oder (drehend betrachtet) als Subwirbel vorkommt.
(in irgendeinem raum&zeit-Artikel aus den neunziger Jahren schrieb ich das schon)
Das heißt: Die quadratischen Iterationen "in der Welt" sind Verdopplungen aufwärts in den Hierarchien.
Genau dasselbe sagt uns die Elementarresonanz: L = Z * Ce * 2^N

Und um zu R=1 zu kommen, kann man R zur Skalenlänge machen.
Egal wie groß R ist, es ist immer der Radius (oder Durchmesser, oder Umfang) des Uratoms (Wirbels).
Dass es im Wirbel nicht divergiert (nach Unendlich geht), ist klar. Wo es divergiert, ist KEIN Wirbel.
Wenn das Apfelmännchen schwarz dargestellt wird, auf weißem Hintergrund, dann ist im Weißen überall Divergenz.
Das R im schwarzen Gebiet bleibt also zyklisch stabil oder bewegt sich (scheinbar) unregelmäßig ohne zu divergieren.

Aber die wilden Sprünge von Z während der nicht-divergenten Rekursion an einem Bildpunkt mit Z=ZZ+C, gefielen mir nicht. Sie passen ganz sicher nicht zu meinem Weltbild von einem Wirbel. Deswegen fing ich bald an, nach anderen Gleichungen zu suchen. Das war so um 1987 .
Trotzdem stieß ich in ganz anderen Bildern/Gleichungen IMMER WIEDER auf kleine Apfelmännchen. Meine Vermutung: Das sind einfach grafischen Nullen. Man sieht es den Umgebungs(kraftfeld)linien an: Totale Kompensation. Kraft von allen Seiten. (Kräfte wie Coulomb und Gravitation berechnet man (derzeit noch) invers-quadratisch mit dem Abstand.) Genau in der Mitte, an einem Sub-Nullpunkt liegt immer ein Apfelmännchen. Es spannt ein komplexes Sub-Koordinatensystem auf, zeigt mit dem großen Stachelkopf nach Sub-(Minus Reell).
Wir lernen an den Fraktalen, mit geometrischen Hierarchien umzugehen. Wir sehen verschachtelte Kraftfelder.

Das nächste wichtige Beispiel ist die Rekursion des Goldenen Schnittes:
x = 1/x - 1
Wieder so was. Wenn x eine Einheit hätte, dann kann die unmöglich invertieren und wieder rückkoppeln, mal angenommen die Eins hätte dieselbe Einheit. Das x muss also einheitenlos sein, ein reines Zahlenverhältnis. Wie etwa das Verhältnis zweier Fibonacci-Zahlen, die sich im Pflanzenwachstum als lineare Abstände (von Knospen, Verzweigungen, Körperteilgrößen usw.) zeigen.
Genauer:
Ich glaube eher: Das x ist wahrscheinlich eine schwingende Energie. Sie schwingt im Eindimensionalen zwischen zwei Punkten -1.6180 und -0.6180 . Die Normierung gibt die Eins. Das ist die Energieaufnahme pro Zyklus. In Realität stehen dort, statt der Eins, abc Wattsekunden (Ws). Egal wie groß abc ist, der Wert wird bei sich selbst und bei x durch abc geteilt.

Stand nach 25 Jahren: Ein zweidimensionaler Goldener Schnitt springt nicht nur zwischen zei Extremwerten.
(Bild im Anhang oder hier http://www.torkado.de/imgSch/SchaedelspinneNahE1000_2.gif )

MfG
Gabi
»Gabi« hat folgende Datei angehängt:
  • avatar3.jpg (36,76 kB - 91 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. August 2017, 09:50)

Bea Mari

Seelenforscherin

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. Januar 2014, 22:39

Wunderschön!

Ich wusste bisher nicht, dass es sowas gibt.

Danke! :)