Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Entdeckerforum Zauberspiegel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

artbody

artbody

  • »artbody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Oktober 2009, 20:40

Rätsel zu Melencolia von Albrecht Dürer

Physik soll ja auch mal spannend sein
Ein Bild von Albrecht Dürer "melencolia 1 "

Wo versteckt sich die Feinstrukturkonstante a.?



Hihi ich hatte gerade die Seite http://www.artmetic.de/d/d1/katzen.html#Alpha am lesen und stolperte kurz da drüber
der fand die Zahl beim betrachten eines halb vergammeltes Widderhorn :D und ist dann eine Nacht am rechnen gewesen

Zitat

Die Werte konvergieren gegen die reziproke Elementarladung! 11,706, bei h · c = 1. Quadriert 137,03. Eins durch Alpha ! Die Feinstrukturkonstante a. Der erste Wert, den ich diesem verdammten Hirngespinst entreiße, ist das wichtigste Rätsel der Physik.


Naja Dürer hatte kein Rechner in der Art . Das c gab es glaub auch noch nicht ...
Aber woher kannte Albrecht Dürer die Zahl ?

Das magische Quadrat :whistling:
16 3 2 13
5 10 11 8
9 6 7 12
4 15 14 1

Ich lass euch erst mal rätseln :sleeping:
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody

Victor

Suchender

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2009

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Oktober 2009, 17:42

Die Sommerfeldsche Feinstrukturkonstante Alpha ist in SI-Einheiten (Meter, Kilogramm, Sekunde, Ampere) folgendermaßen definiert: Alpha=mueh-Null*c*e*e/(2*h) und hat ungefähr den Wert 1/137 (im Gaußschen c-g-s-System, das die Theoretiker verwenden gibt es kein "mueh-Null" und alpha sieht formelmäßig einfacher aus). In den 50 Jahren vermutete der russisch-amerikanische Kernphysiker Gamow, daß Alpha sogar exakt den Wert von 1/137 haben könnte, was sich bei genaueren Messungen nicht bestätigte.
Ich habe mal alle Zahlen in Dürer´s magischem Quadrat zusammenaddiert und kam auf 136! (Tippfehler im Windows-Taschenrechner ?).
Interessanter finde ich die Tatsache, daß in der Maxwellschen Theorie mueh-Null*epsilon-Null=1/(c*c) ist... ;)

artbody

artbody

  • »artbody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 28. September 2009

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 00:10

mit 136 da liegst du richtig
das Quadrat gibt in allen immer 34
außer (3,2,10,11) + (6,7,15,14) = 68 aber dies durch 2 = 34.

und wie heißt der Titel?
melencolia &1

136 +1 = 137

naja was auch noch witzig ist 15 14 = das entspricht dem Entstehungsdatum 1514
Das Bewusstsein ist ein kosmischer Bumerang
:thumbsup: kreative Grüße :thumbsup:
Artbody