Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Entdeckerforum Zauberspiegel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kautz-Vella

Fortgeschrittener

  • »Kautz-Vella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Januar 2013, 11:19

BaSrTiO3 aus Geo-Enginieering-Programmen: Piezoelektrische Nanopartikel unterbrechen die Zellkommunikation genau auf der Frequanz des Zellteilungsimpulses

Hallo Forum, hallo Gabi gute Fee,

ich habe mich ein halbes Jahr in Norwegen rungeschlagen um herauszufinden warum hier das Gras nicht mehr wächst. Bin einmal durch die übliche Chemtrail-Diskussionshölle gegangen mit all ihren irrationalen Argumenten und hab letztendlich was gefunden. Eine der Komponenten die gesprüht werden ins piezoelektrisch mit besonderen optischen Eigenschaften: Barium-Strontium-Titanat. Die Nanokristalle schlucken 90% des Lichts auf genau der Frequenz, die in der Biophotonenkommunikation für den Impuls der Zellteilung zuständig ist. Und sie taugen für "self-pumped applications" (Skalarphysik), d.h. die saugen das Licht weg wie ein Staubsauger. Wir haben hier chemische Analysen gemacht von dem Gras das nicht mehr wachsen wollte, mit einer optischen Dichte von diesen Partikeln die im Pflanzengewebe noch eine Sichtweite von 0,1 mm zuläßt. Zell-Abstand. Bingo!

Und wenn man schon mal dabei ist: berechnen der gesprühten Menge anhang der Messungen von Schwermetalldeposition der Landesämter der BRD: ca. 5000 Tonnen BaSrTiO3 auf die Bundesrepublik im Jahr 2011. Im Anhang findet sich ein Kaptel über die Geschichte der Sprühaktionen, damit man mal mit den paranoiden Diskussionen aufhören kann.

Wenn die so weitermachen haben wir in 2 Jahren keine Ernte mehr auf den offenen Feldern.

Voller Text hier: http://baldron.org/wp-content/blogs.dir/…nal_version.pdf

Text ist leider auf Englisch, aber relativ einfach gehalten, bin ja auch kein native speaker. Gabi, vielleicht machst Du noch mal die Nummer mit dem "Posting des Jahres". Auch wenn man sich nicht selbst nominieren sollte, das hier ist wichtig.

Alles Liebe,

Harald

Gabi

Urgestein

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 27. September 2009

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2013, 11:59

Lieber Harald,

aber als Autor - hast Du da nicht IRGENDWAS DEUTSCHES noch davon ?

Eine Frage vorab (wer weiß, wann ich die Zeit habe, mich da mühsam durchzukämpfen).

Wollen die nur (unerwünschtes) Licht schlucken (ein Unfall das mit den Pflanzen), oder gehts uns (der 'Überbevölkerung') absichtlich an den Kragen ?

Lese gerade "Aufbruch ins Goldene Zeitalter" (Trebuch/Teroerde), demnach wären da 'Helfer' eingeschritten, wenn es Wahnsinn ist.
Dass hier jemand am Bremsen ist, ist offensichtlich, aber WARUM ? Kann es auch ein gutgemeintes Ziel sein, immerhin lief (für die meisten) das 2012 ganz glatt ?

Das mit der Auszeichnung (eine von zweien, die insgesamt vergeben wurden, hattest Du damals bekommen) wäre für dieses Forum derzeit ein Witz, wird eh kaum gelesen, und geht erst am Jahresende ...
Wenn Du wieder hier schreibst, wirds vielleicht bald wieder besser ?

MfG
Gabi 02622 9084396

metallma

Fortgeschrittener

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 26. März 2013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. März 2013, 08:59

Hallo. Das ist ja unglaublich... Kann man denn nicht durch konzentrierte mentale Energie a la Telekinese diese Wolken aufloesen? Hat denn jemand sowas versucht? Ansonsten faellt mir nichts ein was man machen koennte.

Emil

Meister

Beiträge: 799

Registrierungsdatum: 7. März 2010

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. September 2013, 21:08

Chemtrails und Haarp

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Emil« (5. November 2015, 22:47)