You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Entdeckerforum Zauberspiegel. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schiefspiegler

Intermediate

  • "Schiefspiegler" started this thread

Posts: 6

Date of registration: May 29th 2015

  • Send private message

1

Tuesday, August 23rd 2016, 3:50pm

Abschirmung und Comtonoptimierung

Hallo zusammen,
ich beschäftige mich beruflich mit med. Messtechnik. Leider verschlechtern sich die Umweltvariablen immer mehr, was Diagnosen arg verfälscht. Insbesondere elektromagnetische Felder werden zum immer größeren Problem.
Daraus resultiert der Dauerstress bei vielen Menschen. Wir haben nun an Orten gemessen, welche relativ unbelastet sind (Salzstollen) und festgestellt, das da völlig andere Messwerte raus kommen und viel klarer Diagnosen getroffen werden können. Nun habe ich verschiedene Abschirmmaterialien getestet, um solche Bedingungen in einem Messraum zu haben (zumindest den E-smog weg).
Es gibt zwei favorisierte Materialien:
http://hollandshielding.com/109-Mu%20copper%20cages
http://www.schirmung2000.de/index.php?seite=abschirmvlies
(Anmerkung: beide sind recht teuer Nr.1 138,00 qm/ Nr. 2 60,00 qm )

Das zweite Material soll elektromagnetische Strahlung in Wärme konvertieren (ohne Erdung).

Würde es etwas bringen, den verwendeten Materialien entsprechend die Raumgröße zu mit dem Resonanz-Programm zu optimieren? Bzw. Optavy zu verwenden??
Für trail & error fehlt mir die Kohle.

Lieben Gruß aus Sachsen

Softifex

Administrator

Posts: 121

Date of registration: Sep 28th 2009

  • Send private message

2

Tuesday, August 23rd 2016, 8:07pm

Schau mal bei diesem Anbieter rein. Der hat ein recht umfangreiches Abschirmmaterialangebot.

http://www.aaronia.de/produkte/abschirmungen/

lg Helmut

Gabi

Urgestein

Posts: 558

Date of registration: Sep 27th 2009

  • Send private message

3

Tuesday, August 23rd 2016, 10:37pm

Testet doch mal die Entladungsmatte von TerraPro.eu
Sie soll bis 0.5 m Abstand nach oben alles entladen, man verbindet sie mit dem Schutzleiter der Steckdose.
Sie hat keine Metallfäden drin, arbeitet kapazitiv.

Für Forschungszwecke bekommt ihr bestimmt eine zur Verfügung gestellt (schönen Gruß von mir an Herrn Fuchs ausrichten), zumindest vorübergehend.
Oder Geld-zurück-Garantie nach 6-8 Monaten nutzen (die normalbreite Bettunterlage kostet um die 1000 EUR für 0,8 x 2 m)
Aber wirkt (steht auch in meinem Buch, A7.5). Habe sie seit fast 5 Monaten. Meine grauen Haare werden weniger, fühle mich jünger und gesünder.
(Seit 2006 in Radebeul gings steil bergab - eine Reihe von Asthmaspray-Vergiftungen, die es chronisch machten und das Herz angriffen).

Mit Alu würde ich nicht arbeiten am Patienten. Ist im Kosyrevspiegel (zusammen mit SiO2), schirmt Zuviel ab. Leute werden verrrückt nach über 10 min., und es gab Zeitsprünge (15 Min. zurück).

MfG
Gabi